Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Osnabrück setzt Zeichen gegen Todesstrafe
Osnabrück setzt Zeichen gegen Todesstrafe
Dörenberg-Klinik: Brandschutzübung ''einwandfrei''
Dörenberg-Klinik: Brandschutzübung ''einwandfrei''
HWK zeichnet Landesbeste aus
HWK zeichnet Landesbeste aus
''Sporting Dragons'' gewinnen Drachenboot-Cup
''Sporting Dragons'' gewinnen Drachenboot-Cup

''Sporting Dragons'' gewinnen Drachenboot-Cup

(pr/eb) Osnabrück, 20. November 2017 / Das Finale fand wieder ohne Osnabrücker Beteiligung statt: In diesem Jahr siegten die "Sporting Dragons" aus Emden beim Drachenboot-Indoor-Cup im Nettebad. In einem spannenden Finale setzen sich die Ostfriesen gegen "Genesis Bad Münder" durch. Ebenfalls auf das Treppchen schaffen es "Kenpokan Crossfit Hangover". Bei der ersten eigenen Wettkampfklass...

Freizeit & Kultur

''Thesen'' von Schülern: ''Türen in die Zukunft'' in Innenstadtkirchen

Diese Thesen-Türen werden in St. Johann gezeigt.© für Abbildung: PR; Quelle: Kirchenkreis OS; Aufnahme: Neuhaus(eb/pr) Osnabrück, 2. November 2017 / An dem Projekt "Türen in die Zukunft", das Teil der Feierlichkeiten zu 500 Jahren Reformation ist, haben sich Schulen aller Schulformen aus Stadt und Landkreis Osnabrück beteiligt: In Anlehnung an den legendären Thesenanschlag Luthers 1517 an die Türen der Schlosskirche zu Wittenberg haben die Schüler ihre Thesen auf stabilen Vollholztüren angebracht. Jetzt sind die Türen noch bis zum 12. November in verschiedenen Innenstadtkirchen zu sehen.

40 Schulen und mehrere hundert Schüler von der Grund- bis zur Berufsbildenden Schule haben sich an dem Projekt beteiligt. Künstlerisch aufwändig und phantasievoll haben die Schulklassen auf stabilen Vollholztüren angebracht, was sie heute gern an eine Kirchentüre nageln würden. Damit drücken sie ihre Forderungen an Kirche und Gesellschaft sowie ihre Auseinandersetzung mit der Reformation aus. Die 50 Türen wurden von der Werkgemeinschaft "Die Brücke" in Bramsche gebaut, deren Azubis ebenfalls eine Tür gestaltet haben. Die Schüler gestalteten 49 Türen in unterschiedlichster Art und Weise, die 50. wurde als Bürgertür von den Besuchern der Kulturnacht gestaltet.

Wer es nicht schafft, alle Türen "live" vor Ort zu besuchen, kann sich im Internet das gesamte Projekt in Ruhe und mit Erläuterungen anschauen: Der Kirchenkreis Osnabrück hat eine Fotodokumentation aller Türen mit Begleittexten erarbeiten lassen.

Projekt Türen in die Zukunft

Werkgemeinschaft "Die Brücke"

500 Jahre Reformation Osnabrück

Kirchenkreis Osnabrück
 

 

 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?