Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Knollstraße: Bauarbeiten gehen weiter - Busse fahren anders
Knollstraße: Bauarbeiten gehen weiter - Busse fahren anders
10 Jahre Stolpersteine in Osnabrück
10 Jahre Stolpersteine in Osnabrück
Retter reagieren auf Anschlagsgefahr: Traumanetzwerk tagte in Osnabrück
Retter reagieren auf Anschlagsgefahr: Traumanetzwerk tagte in Osnabrück
Lichterfest wie in Schweden: Uni feiert und bietet Workshop
Lichterfest wie in Schweden: Uni feiert und bietet Workshop

Basteln, Forschen, Naschen: Familientage im Museum am Schölerberg

(pr/eb) Osnabrück, 16. November 2017 / Das Museum am Schölerberg lädt am ersten Adventswochenende zu vorweihnachtlichen Familientagen ein: Am Samstag, 2. Dezember (14 bis 18 Uhr), und am Sonntag, 3. Dezember (10 bis 18 Uhr), können sich Familien mit diversen Kreativ- und Forscherangeboten auf die Vorweihnachtszeit einstimmen. Ob Weihnachtsbaumschmuck aus Naturmaterialien, Bodenkunst im G...

Freizeit & Kultur

Krebsstiftung: Adventskalender mal anders

Klaus Havliza (Vorstandsvorsitzender der Osnabrücker Krebsstiftung), Heike Köhler (Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit), René von der Haar (Medienweite-Geschäftsführer und Annette Finke (Leiterin Krebsberatungsstelle, v.l.) stellten den neuen Online-Adventskalender der Krebsstiftung vor. © für Abbildung: PR; Quelle: Krebsstiftung(pr/eb) Osnabrück, 9. November 2017 / Rechtzeitig zum Beginn der Adventszeit hat die Osnabrücker Krebsstiftung erneut einen Online-Adventskalender auf die Beine gestellt. Doch dies ist ein Adventskalender der besonderen Art: Anstatt dass sich dahinter direkt Geschenke verbergen oder Rätsel zu knacken sind, erfahren Interessierte mehr über die Arbeit der Krebsstiftung – allerdings erst, wenn für das jeweilige Türchen Spenden in Höhe von 50 oder 100 Euro eingegangen sind. Gespendet werden können Einzelbeträge ab 5 Euro entweder über ein Online-Verfahren per Bankeinzug oder Kreditkarte oder per SMS.

"In diesem Online-Adventskalender wird Kijuba die Hauptrolle spielen", berichtete Heike Köhler, die bei der Krebsstiftung für das Einwerben von Spenden verantwortlich ist. Im letzten Jahr gab es hinter den Türchen Informationen zur Arbeit der Krebsberatungsstelle zu entdecken. "Wir haben überlegt, wie wir den Anreiz erhöhen können, dass möglichst viele Menschen auch jeden Tag ein Türchen öffnen und spenden", so Heike Köhler weiter.

Daraus ist die Idee entstanden, eine kleine Geschichte zu schreiben, die sich Tag für Tag mit ein bis zwei Sätzen fortsetzt. "In der Geschichte geht es um unseren Drachen Kijuba, der auf einen kleinen Stern trifft, der sein Leuchten verloren hat", verriet Annette Finke, Leiterin der Krebsberatungsstelle. Ergänzt wird die Geschichte mit 24 passenden Illustrationen, die Rene Strothmann, Geschäftsführer der SanderStrothmann GmbH, in Auftrag gegeben hat und der Krebsstiftung schenkt.

Die Türchen des Kalenders öffnen sich, wenn Spenden mit dem Stichwort "Weg" entrichtet werden. Dies ist per Überweisung an die die Osnabrücker Krebsstiftung (IBAN DE67 2655 0105 0000 2022 00) möglich, per Online-Spende über die Internetseite der Krebsstiftung oder per SMS. Hierfür tippt man einfach das Kennwort "Weg" in sein Handy ein und sendet diese per SMS an die Nummer 81190. Von den 5 Euro, die dem Absender über seine Mobilfunkrechnung abgebucht werden, gehen 4,83 Euro direkt an die Krebsberatungsstelle.

Unter allen Lesern der Kijuba-Weihnachtsgeschichte werden im Januar Restaurantgutscheine sowie zehn kleine Plüschdrachen verlost. Die größten Chancen auf einen der Gewinne hat, wer jeden Tag ein Türchen öffnet und so die komplette Geschichte liest. Die Internet- und Werbeagentur Medienweite hat erneut für die Realisation des Kalenders gesorgt, die in unmittelbarer Nachbarschaft zur Stiftung angesiedelt ist.

Der Adventskalender soll auch in den Sozialen Netzwerken bekannt gemacht werden. Darüber will die Stiftung mehr Aufmerksamkeit gerade bei jüngeren Leuten zu erzielen. Das mit Hilfe des Kalenders gesammelte Geld soll der psychosozialen Krebsberatungsstelle zu Gute kommen. Dort werden Krebspatienten und ihre Angehörigen, insbesondere auch Kinder, beraten und begleitet.

Seit über 30 Jahren berät und begleitet das Team kostenfrei Krebsbetroffene und ihre Angehörigen. Für erkrankte Kinder und Jugendliche bzw. solche mit krebsbetroffenen Geschwistern oder Eltern gibt es ein spezielles Kinder- und Jugendlichen-Begleit-Angebot, kurz Kijuba. Dies ist auch der Name des dazugehörigen Maskottchens, ein kleiner grüner Drache. Spenden mit dem Kennwort "Weg" können auch schon im Vorfeld getätigt werden. Zu den Spenden von Privatpersonen gibt es jetzt schon Spenden von Unternehmen, die helfen, das Ziel zu erreichen. Über Spenden und Rückmeldungen weiterer Unternehmen würde sich das Team der Krebsberatungsstelle sehr freuen.

Osnabrücker Krebsstiftung

Agentur Medienweite

 

 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?