Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Osnabrück setzt Zeichen gegen Todesstrafe
Osnabrück setzt Zeichen gegen Todesstrafe
Dörenberg-Klinik: Brandschutzübung ''einwandfrei''
Dörenberg-Klinik: Brandschutzübung ''einwandfrei''
HWK zeichnet Landesbeste aus
HWK zeichnet Landesbeste aus
''Sporting Dragons'' gewinnen Drachenboot-Cup
''Sporting Dragons'' gewinnen Drachenboot-Cup

''Sporting Dragons'' gewinnen Drachenboot-Cup

(pr/eb) Osnabrück, 20. November 2017 / Das Finale fand wieder ohne Osnabrücker Beteiligung statt: In diesem Jahr siegten die "Sporting Dragons" aus Emden beim Drachenboot-Indoor-Cup im Nettebad. In einem spannenden Finale setzen sich die Ostfriesen gegen "Genesis Bad Münder" durch. Ebenfalls auf das Treppchen schaffen es "Kenpokan Crossfit Hangover". Bei der ersten eigenen Wettkampfklass...

Freizeit & Kultur

Theater bittet zur Lesereise nach Afrika

Das Osnabrücker Theater lädt zu einer Lesereise ein. © für Abbildung: Eigenfoto(p/eb) Osnabrück, 10. November 2017 / Das Osnabrücker Theater beschäftigt sich in der aktuellen Spielzeit scherpunktmäßig mit dem Thema Afrika. Vor diesem Hintergrund hat das Veranstalterteam eine vierteilige Lesereihe kreiert, die sich ebenfalls mit afrikanischen Themen ausienandersetzt. Basis ist der Roman "Schande" des südafrikanischen Schriftstellers J. M. Coetzee. Zugleich bietete sich den Besuchern die Gelegenheit, ungewöhnliche Orte in Osnabrück zu entdecken – etwa den Gewölbekeller im Bischofshaus oder das Atelier m82 in der Martinistraße.
 
Der packende Roman des Literaturnobelpreisträgers taucht tief in menschliche Abgründe ein und berichtet von individuellem Scheitern, aber auch von der Kraft Einzelner, die in scheinbar aussichtslosen Lebenslagen nicht aufgeben. Die Hauptfigur des Romans, Universitätsprofessor David Lurie, muss zusehen, wie sein Leben aus den Fugen gerät. Der sexuellen Belästigung beschuldigt, wird er allen Ämtern enthoben und zieht sich "in Schande" auf die Farm seiner Tochter Lucy zurück.
 
Am Donnerstag, den 16. November startet die vierteilige Lesereise um 20 Uhr im Vorlesungssaal der Sprach- und Literaturwissenschaft der Universität Osnabrück (Neuer Graben 40). Thomas Kienast und Maria Goldmann, beide Mitglieder des Schauspielensembles am Theater Osnabrück, tragen Texte des Romans unter dem Titel "Tiefer Fall" vor. Am Donnerstag, 18. Januar (20 Uhr), macht die Lesereise eine zweite Station im Bischofshaus, Große Domsfreiheit 8. Der Abend trägt die Überschrift "Hunde". Der dritte Abend mit dem Titel "Verbrannt" findet am Donnerstag, 1. März (20 Uhr), im Lortzinghaus, An der Katharinenkirche 3, statt. Abschließend geht es am Donnerstag, 5. April (20 Uhr) in das Atelier m82, Martinistraße 82 (2.Etage). Dort dreht sich alles um "Ein guter Mensch". Karten zum Preis von 5 Euro sind an der Theaterkasse, unter Tel. 0541 / 7600076 sowie an der Abendkasse erhältlich.

Theater Osnabrück
 

 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?