Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Gerinnungssprechstunde eingerichtet: Klinikum Osnabrück schließt Versorgungslücke
Gerinnungssprechstunde eingerichtet: Klinikum Osnabrück schließt Versorgungslück...
Babyboom: Mehr Kinder als je zuvor im Klinikum Osnabrück
Babyboom: Mehr Kinder als je zuvor im Klinikum Osnabrück
''Tierische'' Volkszählung: 2.261 Zoo-Bewohner
''Tierische'' Volkszählung: 2.261 Zoo-Bewohner
Neue Berliner Kissen müssen weg
Neue Berliner Kissen müssen weg

Zoo-Lights: Laternenwoche mit Rudelsingen zum Finale

(eb/pr) Osnabrück, 2. November 2018 / Farbenfrohe Lichter in den Bäumen, in den Büschen und auch auf den Wegen – das erwartet Besucher beim großen Endspurt der „Zoo-Lights“ vom 5. bis 11. November im Zoo Osnabrück. Mit der Laternenwoche greift der Zoo eine alte Tradition für Klein und Groß nach über zehn Jahren Pause erneut auf, der letzte Laternenumzug fand 2006 statt: „Wir nutzen die l...

Freizeit & Kultur

Liebe im All: Valentinstag im Planetarium

Am Himmel gibt es sogar einen Herznebel - eine gewaltige Gaswolke im Sternbild Cassiopeia. © für Abbildung: PR; Quelle: Planetarium OS; Aufnahme: Andreas Hänel(pr/eb) Osnabrück, 9. Februar 2018 / Valentinstag gilt weltweit als der Tag der Liebenden. Zu diesem Anlass bietet das Planetarium Osnabrück unter dem Motto "Liebe im All" am Mittwoch, 14. Februar (19.30 Uhr),  eine ganz besondere Veranstaltung an: Planetariumsleiter Andreas Hänel führt durch einen romantischen Astronomie-Abend. Verschmelzende Galaxien, Doppelsterne und Doppelplanetoiden – in den Tiefen des Universums gibt es viele Paare, und antike Sternsagen sind voll mit Liebesgeschichten.

Unterm Sternenhimmel und bei einem Glas Sekt erfahren Besucher mehr über kosmische Objekte, die Partnerschaften eingehen und Sternsagen, die sich um die Liebe ranken. Da ist beispielsweise der Asteroid Eros, der der Erde immer wieder nahe kommt und dessen eigentümlicher Helligkeitswechsel inzwischen durch den Besuch einer Raumsonde anschaulich geklärt werden konnte. Oder der Asteroid Sylvia, dessen beide Monde sich wohl vom Hauptkörper gelöst haben. Doppelsterne umkreisen sich und verschmelzen schließlich in einer gewaltigen Supernova-Explosion. Und auch Galaxien stoßen zusammen und verschmelzen.
 
Darüber hinaus geht es um die zahlreichen Liebesgeschichten, die die antiken Griechen mit ihren Göttern an den Himmel projizierten. Besonders tut sich da natürlich der Göttervater Zeus mit seinen zahlreichen Liebschaften hervor, die mit den zugehörigen Sternbildern vorgestellt werden. Es gilt der normale Planetariumseintritt von 6,50 Euro (ermäßigt 3,50 Euro)  inklusive Getränk. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine Anmeldung unter Tel. 0541 / 560030 oder per E-Mail (info@museum-am-schoelerberg.de) erforderlich.

Planetarium Osnabrück
 

 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?