Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

69 E-Ladepunkte in Osnabrück: Ladesäulen der neuen Generation
69 E-Ladepunkte in Osnabrück: Ladesäulen der neuen Generation
Wallenhorster Unternehmen verschenken Weihnachtskekse für guten Zweck
Wallenhorster Unternehmen verschenken Weihnachtskekse für guten Zweck
Stadt warnt: Lebensgefahr in alten Bunkeranlagen
Stadt warnt: Lebensgefahr in alten Bunkeranlagen
Ozean im Schwimmbecken: Schnorcheln mit VR-Brille im Nettebad
Ozean im Schwimmbecken: Schnorcheln mit VR-Brille im Nettebad

Zoo-Lights: Laternenwoche mit Rudelsingen zum Finale

(eb/pr) Osnabrück, 2. November 2018 / Farbenfrohe Lichter in den Bäumen, in den Büschen und auch auf den Wegen – das erwartet Besucher beim großen Endspurt der „Zoo-Lights“ vom 5. bis 11. November im Zoo Osnabrück. Mit der Laternenwoche greift der Zoo eine alte Tradition für Klein und Groß nach über zehn Jahren Pause erneut auf, der letzte Laternenumzug fand 2006 statt: „Wir nutzen die l...

Freizeit & Kultur

Nabu bietet Nistkästen und Bauanleitungen

Eine Halbhöhle (l.) wird gern von Bachstelzen, Hausrotschwanz, Rothkehlchen und Zaunkönig genutzt, der Nistkasten ist besonders für Meisen geeignet. © für Abbildung: PR; Quelle: Nabu(pr/eb) Osnabrück, 13. Februar 2018 / Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) erinnert daran, dass jetzt Nist- und Wohnhöhlen für Vögel aufgehängt werden sollten. Gegen eine Spende ab 10 Euro sind beim Nabu verschiedene Nistkastenmodelle erhältlich, die sich auch gut als Geschenk für Naturfreunde eignen. Wer selbst einen Nistkasten bauen möchte, bekommt beim Nabu für 2,50 Euro eine Bauanleitung. Darin finden sich allgemeine Tipps zur Wahl von Baumaterial und Werkzeug, zeigt Möglichkeiten der Brutplatzsicherung gegen Marder und Katzen und natürlich genaue Konstruktionsanleitungen für die verschiedenen Nisthilfen.

"So können sich unsere gefiederten Freunde noch an die Nistkästen gewöhnen", erläuterte Andreas Peters, erster Vorsitzender des Nabu Osnabrück. "Viele Quartiere werden in kalten Winternächten zudem gern als Schlafplatz genutzt", so Peters weiter. Im Frühjahr und Sommer dienen sie dann als Kinderstube. Die vielfältigen Eingriffe des Menschen in die Natur und ein übertriebener Ordnungssinn sorgen dafür, dass Nistmöglichkeiten für Vögel, Insekten und Kleinsäuger immer mehr verschwinden.

Immer seltener finden sie Hohlräume in Bäumen, Fassaden und Totholz. Im modernen Wirtschaftswald, aber auch in Gärten und Parkanlagen sind höhlenreiche Alt- und Totholzbestände selten geworden. Mit einem Nistkasten kann kleinen Singvögeln wie Meise, Sperling, Rotschwanz und Co. ein passendes Quartier geschaffen werden. Eine Bestellung der Nistkästen und der Broschüre ist im Naturschutzzentrum unter Tel. 0541 / 589184 möglich.

Nabu Osnabrück
 

 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?