Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Pfadfinder verteilen Friedenslicht
Pfadfinder verteilen Friedenslicht
Lichtgläser gebastelt: Kerzen für Sternenkinder im Klinikum
Lichtgläser gebastelt: Kerzen für Sternenkinder im Klinikum
Uwe Goebel ist neuer IHK-Präsident
Uwe Goebel ist neuer IHK-Präsident
Edle Brände, besondere Tassen-Tradition: Weihnachtsmarkt in Osnabrück ist gut gestartet
Edle Brände, besondere Tassen-Tradition: Weihnachtsmarkt in Osnabrück ist gut ...

Zoo-Lights: Laternenwoche mit Rudelsingen zum Finale

(eb/pr) Osnabrück, 2. November 2018 / Farbenfrohe Lichter in den Bäumen, in den Büschen und auch auf den Wegen – das erwartet Besucher beim großen Endspurt der „Zoo-Lights“ vom 5. bis 11. November im Zoo Osnabrück. Mit der Laternenwoche greift der Zoo eine alte Tradition für Klein und Groß nach über zehn Jahren Pause erneut auf, der letzte Laternenumzug fand 2006 statt: „Wir nutzen die l...

Freizeit & Kultur

Osnabrücker Tanzproduktion in China

Die Choreographie ''Unter einem Himmel'' von Mauro de Candia – hier ein Szenenausschnitt – wird dank der Sievert-Stiftung im Juli in China zu sehen sein. © für Abbildung: PR; Quelle: Theater OS; Aufnahme Jörg Landsberg(eb/pr) Osnabrück, 1. Juni 2018 / Die Sievert-Stiftung für Wissenschaft und Kultur ermöglicht ein mehrjähriges Kooperationsprojekt der Dance Company des Osnabrücker Theaters und der Kompanie Beijing Dance / LDTX: Zunächst gastieren Ende Juli die Osnabrücker Tänzer in der chinesischen Metropole Beijing und anschließend in der Millionenstadt Ningbo der ostchinesischen Provinz Zhejiang. Sie zeigen an beiden Orten im Rahmen von Tanz- und Kunstfestivals die Produktion "Unter einem Himmel" - ein Tanzabend von Mauro de Candia, dem künstlerischen Leiter der Dance Company.
 
Im Juni 2019 folgt der Gegenbesuch die Kompanie Beijing Dance / LDTX kommt nach Osnabrück. Die chinesischen Tänzer sind während der Tanzwoche und der Tanzgala auf der Bühne zu erleben. Die Tanzgala beschließt traditionell die Tanzsaison der Spielzeit am Theater Osnabrück. 2020 soll ein gemeinsamer Tanzabend der beiden Ensembles entstehen, bei dem de Candia ein Stück für die Chinesen kreiert, während die Osnabrück eine eigens entwickelte chinesische Choreographie tanzen.

Im Finale sollen beide Kompanien gemeinsam auf der Bühne stehen. Diese tänzerische Gesamtkomposition soll sowohl in Osnabrück als auch in Bejing aufgeführt werden. Darüber hinaus sind im Rahmen der Kooperation Workshops und Lectures in Planung. Die Kompanie Beijing Dance / LDTX wurde von Willy Tsao 2005 in Beijing gegründet. Tsao gilt als Vorreiter des modernen, zeitgenössischen Tanzes in China. Seine Kompanie ist international gefragt und tritt in zahlreichen Ländern auf.
 
"Bereits seit vielen Jahrzehnten beschäftige ich mich damit, rege Beziehungen zwischen Deutschland und China herzustellen – zunächst als Unternehmer, später zusätzlich als Wirtschaftswissenschaftler auf dem Fachgebiet des Interkulturellen Managements. Dass wir nun mit der Sievert-Stiftung für Wissenschaft und Kultur auch einen künstlerisch-kulturellen Austausch zwischen West und Ost unterstützen können, bedeutet mir sehr viel. Für die Förderung einer Kooperation zwischen Dance Company Theater Osnabrück und Company BeijingDance / LDTX hat sich die Stiftung außerdem entschieden, da Tanz eine Kommunikationsform ist, die keiner Worte bedarf. Der Tanz vermag es somit, sprachliche und kulturelle Grenzen spielerisch zu überwinden. Wir erhoffen uns so, einen kleinen Beitrag zu einer regen Völkerverständigung zwischen Deutschland und China leisten zu können", erläuterte Prof. Dr. Hans-Wolf Sievert.

Sievert ist seit Jahren an der Universität Osnabrück tätig und zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Osnabrücker Sievert AG. Im Jahr 2013 hat er einen Anteil von 24,5 Prozent seines Unternehmens auf die "Sievert-Stiftung für Wissenschaft und Kultur" übertragen. Stiftungszweck ist die Förderung von Forschung und Lehre, Bildung, Kunst und Kultur sowie der Völkerverständigung.

Forschung und Lehre werden vor allem durch Zuwendungen an die Universität Osnabrück und die Hochschule Osnabrück für Forschungsvorhaben, aber auch Seminare und Kongresse unterstützt. Darüber hinaus wird ausländischen Studenten ein Studienaufenthalt in Osnabrück bzw. Osnabrücker Studenten ein Studienaufenthalt im Ausland ermöglicht. In der Region Osnabrück erfahren künstlerische und kulturelle Vorhaben eine Förderung, die einen internationalen Bezug haben.

Bei der "Sievert-Stiftung für Wissenschaft und Kultur" handelt es sich um eine Unternehmensstiftung, die mit den ausgeschütteten Erträgen des Unternehmens gemeinnützige Vorhaben beispielsweise aus dem Bildungs-, Wissenschafts- und Kulturbereich fördert. Die Leistungsfähigkeit der Unternehmensstiftung ist damit eng mit der wirtschaftlichen Stärke des Unternehmens verbunden.

Sievert-Stiftung

Theater Osnabrück

 
 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?