Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase

Zoo-Lights: Laternenwoche mit Rudelsingen zum Finale

(eb/pr) Osnabrück, 2. November 2018 / Farbenfrohe Lichter in den Bäumen, in den Büschen und auch auf den Wegen – das erwartet Besucher beim großen Endspurt der „Zoo-Lights“ vom 5. bis 11. November im Zoo Osnabrück. Mit der Laternenwoche greift der Zoo eine alte Tradition für Klein und Groß nach über zehn Jahren Pause erneut auf, der letzte Laternenumzug fand 2006 statt: „Wir nutzen die l...

Freizeit & Kultur

Piesberg: Mit der Feldbahn durch den Landschaftspark

Am Piesberg kann am 15. Juli wieder mit der Feldbahn gefahren werden. © für Abbildung: PR; Quelle: Stadt OS; Aufnahme: Karl-Heinz Uthmann(eb/pr) Osnabrück, 4. Juli 2018 / Eisenbahnfans aufgepasst: Oberhalb vom Museum Industriekultur Osnabrück können Besucher am Sonntag, 15. Juli, auf dem Bahnhof in umgebaute Wagen steigen und mit der Schmalspurbahn auf den alten Trassen durch die Industriekulturlandschaft Piesberg fahren. Derzeit ist die Strecke rund 1,2 km lang und führt von der Nordseite des Fürstenauer Weges im Bereich der ehemaligen Brecheranlage oberhalb des Haseschachtgebäudes in östlicher Richtung auf einer ehemaligen Feldbahntrasse in Richtung der früheren Mülldeponie und endet dort.

Dies klingt unspektakulär – ist es aber nicht! Denn im Verlauf der Trasse wird die Steinbruchzufahrt auf einem 8 Meter hohen Damm und einer fast 40 Meter langen Brücke gequert. Danach schließt sich ein ca. 100 Meter langer Geländeeinschnitt von knapp sechs Metern an, der eigens für die Trasse durch den Fels getrieben wurde. Die Fahrt endet direkt am Treppenaufgang des Südstieges. Hier können die Lokomotiven für die Rückfahrt umgesetzt werden.

Die Feldbahnen sind die letzten ihrer Art, die vor der Verschrottung gerettet werden konnten. Bis in die Fünfzigerjahre waren die Feldbahnen das Rückgrat des Steintransportes im und am Piesberg. Auf über 100 km Gleisen fuhren seinerzeit bis zu 15 Lokomotiven und bis zu 1.000 Loren durch den Steinbruch, danach übernahmen Lkw den Transport der gebrochenen Felsen. Teilweise sind die alten Gleistrassen noch zu erkennen. Heute befinden sich die erhaltenen Bahnen im Besitz des "Museums für feldspurige  Industriebahnen Osnabrück-Piesberg", deren Mitglieder sich um den Erhalt der Feldbahnen kümmern und auch die Fahrten anbieten. Die Bahn fährt in regelmäßigen Abständen, Abfahrt ist oberhalb des Haseschachtgebäudes vom Museum Industriekultur,
Fürstenauer Weg 171.

Und wenn alles nach Plan läuft, können die Feldbahnfreunde noch in diesem Jahr Fahrten auf einer insgesamt mehr als drei km langen Strecke anbieten. Seit letztem Jahr wird mit Feuereifer daran gebaut, passend zum Bergfest am 2. September soll die neue Strecke fertig gestellt werden. Dies führt dann vom Grubenweg in Lechtingen rund um den Piesberg bis zum Südstieg.

Museum für feldspurige Industriebahnen Osnabrück-Piesberg
 
Museum für Industriekultur


 
 

 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?