Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Unternehmen gegen Lkw-Fahrverbote: Gespräch mit Minister
Unternehmen gegen Lkw-Fahrverbote: Gespräch mit Minister
69 E-Ladepunkte in Osnabrück: Ladesäulen der neuen Generation
69 E-Ladepunkte in Osnabrück: Ladesäulen der neuen Generation
Wallenhorster Unternehmen verschenken Weihnachtskekse für guten Zweck
Wallenhorster Unternehmen verschenken Weihnachtskekse für guten Zweck
Stadt warnt: Lebensgefahr in alten Bunkeranlagen
Stadt warnt: Lebensgefahr in alten Bunkeranlagen

Zoo-Lights: Laternenwoche mit Rudelsingen zum Finale

(eb/pr) Osnabrück, 2. November 2018 / Farbenfrohe Lichter in den Bäumen, in den Büschen und auch auf den Wegen – das erwartet Besucher beim großen Endspurt der „Zoo-Lights“ vom 5. bis 11. November im Zoo Osnabrück. Mit der Laternenwoche greift der Zoo eine alte Tradition für Klein und Groß nach über zehn Jahren Pause erneut auf, der letzte Laternenumzug fand 2006 statt: „Wir nutzen die l...

Freizeit & Kultur

Zoo lädt ein: Taschenmonster-Pirsch im Tierpark

Lustig im Taschenmonster-Dress: Zoomitarbeiter als Glumanda und Pikachu. © PR, Zoo Osnabrück, Vortmann(eb/pr) Osnabrück, 21. August 2018 / Am 31. August lädt der Zoo Osnabrück wieder zur Taschenmonster-Jagd ein. Fans des Handyspiels „Pokémon Go“ können den Abend zwischen 18 und 21 Uhr für einen Streifzug durch den Tierpark nutzen und dabei auf die Pirsch nach Pikachu, Glumanda und Co. gehen. Der abendliche Eintritt liegt dabei bei nur 5 Euro, Jahreskartenbesitzer zahlen 2,50 Euro.

„Auf die Pokemon Go Spieler warten im Zoo insgesamt fünf Arenen und 20 Pokéstops. Außerdem werden regelmäßig sogenannte Lockmodule freigeschaltet“, sagt Veranstaltungsfachwirtin Jennifer Ludwig.

Seit dem letzten Update von Pokémon Go haben Spieler zusätzlich die Möglichkeit, gemeinsam mit Freunden auf die virtuelle Jagd zu gehen, Pokémon zu tauschen und Items zu senden. Aber auch nicht-Spieler profitieren von dem günstigen Eintrittspreis und können den Zoo nach den regulären Öffnungszeiten in den Abendstunden erkunden: „Gerade an warmen Sommertagen werden viele Tiere abends erst so richtig aktiv: wie zum Beispiel die Sumatra-Tiger, Stachelschweine oder Vielfraße. Auch die Seehunde mit Jungtier Greetje und die Seelöwen drehen dann noch ihre Runden im Wasser“, erzählt Ludwig weiter.

Die Suche nach den virtuellen Tieren kommt außerdem den Tieren im Zoo zugute: Der Erlös der „SafariZOOne“ geht an den Verein „Löwen für Löwen“, der Geld für die Vergrößerung der Löwenanlage im Zoo Osnabrück sammelt. Durch den Umbau soll dann auch endlich wieder Nachwuchs bei den Raubkatzen möglich sein.

Mehr zum Thema:

 

Zoo Osnabrück

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?