Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

''Gekrönte Häupter
''Gekrönte Häupter" in Osnabrück: Ausstellung erinnert an Friedensjubiläum
Unbürokratische Hilfe: MHO mit neuem Patientenfürsprecher
Unbürokratische Hilfe: MHO mit neuem Patientenfürsprecher
''Mint for Girls'': Hochschul-Workshop für Schülerinnen
''Mint for Girls'': Hochschul-Workshop für Schülerinnen
''Bad Iburg'': Neues Buch zeigt die Laga-Stadt
''Bad Iburg'': Neues Buch zeigt die Laga-Stadt

Restaurant-Tipps

Schlemmen wie bei den Nachbarn: Bad Iburger Benelux-Jahr lockt mit vielen Genüssen

(eb/pr) Bad Iburg, 25. Februar 2010 / Viel Fisch, Bier aus Belgien, Käse und leckere Süßspeisen aus den Niederlanden: Über die Grenze nach Holland ist es aus der Region ja ohnehin nicht weit, dieses Jahr aber rücken die Benelux-Länder - also Belgien, die Niederlande und Luxemburg - und ihre kulinarischen Genüsse noch näher ans Osnabrücker Land heran. Bad Iburg richtet ein Benelux-Jahr aus, bei dem auch zahlreiche Veranstaltungen auf dem Programm stehen, bei denen die Freunde der Kochkunst unserer Nachbarn voll auf ihre Kosten kommen.

So richtet zum Beispiel das Hotel "Gasthof Zum Freden" einen Abend zu Ehren des belgischen Chansonniers Jacques Brel (12. März) und ein deutsch-niederländisches Folk-Konzert (29. Oktober) aus, die jeweils mit hochwertigen Büffets oder mehrgängigen Menüs kombiniert sind. Im Restaurant "Engels im Jagdschlösschen" gibt Sternekoch Hans-Peter Engels an zwei Terminen Tipps für Gerichte mit Fisch und Belgischem Bier, außerdem kommt der der niederländische Krimipreisträger Jac Toes zu einer Lesung (9. April). Das Hotel-Restaurant "Zum Urberg" bietet ein Matjes-Büffet (18. Juni). Im Café Sophie Charlottes gibt es zu Chansons und typisch deutsch-niederländischen Anekdoten ein internationales Vorspeisenbuffet (25. September).

Man darf gespannt sein: Neben typischen Gerichten bietet die Küche der Benelux-Länder einen breiten Spielraum. Schließlich ist Belgien nicht nur wegen der Erfindung der Pommes Frites berühmt, sondern verfügt ebenso wie Luxemburg über eine (französisch angehauchte) Restaurantkultur.

Bad Iburg bietet im Sonderveranstaltungsjahr natürlich nicht nur kulinarische Reisen in die Benelux-Länder: Zu dem umfangreichen Veranstaltungsprogramm des Benelux-Jahres gehören auch Konzerte (Chansons, Shanties, Jazz und Folk), Vorträge zu Kunst und Kultur, Open Air-Kino und eine Krimi-Lesung. Insgesamt stehen 19 Events unter dem Motto "Bad Iburg - Welkom Benelux" auf dem Programm. Die Länderthemen sind Bestandteil eines Veranstaltungskonzeptes, das Bad Iburg seit drei Jahren verfolgt. Partner aus Gastronomie, Einzelhandel, Vereinen sowie der Landschaftsverband und die Dörenberg-Klinik beteiligen sich daran.

© für Abbildung: PR

Bad Iburg: Benelux-Jahr


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?