Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Mitmachen: Großreinemachen in Stadt und Landkreis
Mitmachen: Großreinemachen in Stadt und Landkreis
Fortbildung zum Puppenspieler für Demenzkranke
Fortbildung zum Puppenspieler für Demenzkranke
DAAD-Preis für Osnabrücker Studenten
DAAD-Preis für Osnabrücker Studenten
Zoo lädt ein: Pokémon-Pirsch im Tierpark
Zoo lädt ein: Pokémon-Pirsch im Tierpark

Mitmachen: Großreinemachen in Stadt und Landkreis

(eb/pr) Osnabrück, 21. Februar 2018 / Bereits seit Jahren engagieren sich die Abfallwirtschaftsgesellschaft Osnabrücker Land (Awigo) und der Osnabrücker Servicebetrieb (OSB) jedes Frühjahr bei einer Müll-Aufräumaktion – die Awigo in Feld, Wald und Flur, der OSB mehr innerstädtisch. Seit zwei Jahren werden die Aktionen verzahnt und finden konzentriert am zweiten März-Wochenende statt. Awi...

Stadt & Land

Stadt fördert Kulturprojekte zum Thema ''Raum''

Bereiten das Kulturextra ''Raum'' vor: Nils-Arne Kässens, Anke Bramlage, Wolfgang Beckermann und Patricia Mersinger (v.l.). © für Abbildung: PR; Quelle: Stadt OS; Aufnahme: Silke Brickwedde(pr/eb) 18. Januar 2018 / Jedes Jahr stehen zahlreiche Kulturveranstaltungen in Osnabrück unter einem besonderen Motto. Für 2018 hat der Fachbereich Kultur der Stadt Osnabrück das Thema "Raum" ausgewählt. Für Projekte zum Thema stellt der Fachbereich insgesamt 20.000 Euro zur Verfügung. Kulturschaffende, die sich mit einem Projekt beteiligen möchten, können bis Mittwoch, 28. Februar, Ideen einreichen. "Fürs erste genügen uns formlose Einreichungen, die Ideen grob skizzieren", betonte Patricia Mersinger, Leiterin des Fachbereichs Kultur.
 
Mit dem Thema "Raum" soll eine breit gefächerte Zielgruppe angesprochen werden. Das Spektrum kann die Bereiche Kunst, Performance, Literatur, Musik, Tanz und viele andere spannende Aspekte umfassen. Die Programme sollen sich sowohl an Erwachsene als auch Kinder richten. Dabei bietet das Areal vom Museumsquartier bis zur Kunsthalle sowie der Altstadtbereich vom Dom bis zum Heger Tor Kulturschaffenden die Fläche, ihre Projekte zu verwirklichen. "Das Kulturextra bietet viel 'Raum' für unterschiedliche Interpretationen und Gestaltungen", ergänzte Stadtrat Wolfgang Beckermann.

Zentraler Zeitraum für das Kulturextra "Raum" ist vom 16. Juli bis zum 21. Oktober, wobei bestehende Kulturformate wie die Kulturnacht, die Lange Nacht der Ateliers und weitere regelmäßig stattfindende Veranstaltungen ebenfalls eingebunden werden. "Wir wünschen uns frische und gern auch nachhaltig wirkende Ideen", betonte Patricia Mersinger.
 
Auch für das Kulturprojekt "20 Jahre: 20 Tage  Freunde zu Gast im Felix-Nussbaum-Haus", das ebenfalls mit dem Thema "Raum" verknüpft ist, werden Ideen gesucht. Das Felix-Nussbaum-Haus (FNH) feiert in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag. Zum offiziellen Jubiläum am 14. Juli wird der Architekt Daniel Libeskind erwartet. Anschließend wird derr berühmte Bau für 20 Tage leer geräumt und den Besuchern bei freiem Eintritt neu zugänglich gemacht. Täglich wechselnde Aktionen sollen die Architektur in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken. Die Räume bieten vielerlei Möglichkeiten zur Darbietungen von Lesungen, Performances, Ausstellungen, Aktionen, Filmvorführungen, Tanz oder ganz neuen Formaten.
 
Für die Umsetzung vergibt der Fachbereich Kultur der Stadt Osnabrück eine Aufwandsentschädigung. Bis zum 31. Januar sind Kulturschaffende aufgerufen, ihre Projektideen einzureichen. Dazu müssen eine Projektbeschreibung (inkl. technische Voraussetzungen), Ansprechpartner sowie eine Kostenübersicht eingereicht werden.
 
Eine Jury entscheidet über die eingereichten Projektvorschläge. Es ist zu beachten, dass die Flächen und Wände des Felix-Nussbaum-Hauses nicht beschädigt oder verändert werden dürfen. Jedes Projekt wird jeweils an einem Tag durchgeführt, so dass Auf- und Abbau am selbigen Tag einzuplanen ist. Die Reihenfolge der Darbietungen wird durch die Jury nach logistischem Aufwand festgelegt. Weitere Infos bei Mechthild Achelwilm, Kuratorin für zeitgenössische Kunst;  Lotter Straße 2, unter Tel. 0541 / 3233115 oder per E-Mail (achelwilm@osnabrueck.de).

Die 18. Kulturnacht steht am 25. August ebenfalls unter dem Motto "Raum".  Für die Umsetzung der zentralen Veranstaltung auf dem Marktplatz wird noch eine Idee gesucht. Auf Anfrage kann ein städtischer Projektzuschuss von maximal 7.000 Euro gewährt werden. Außerdem ist die Kulturverwaltung bei einer eventuellen Sponsoren- / Partnersuche behilflich. Vorschläge können bis zum 31. Januar beim Projektbüro, Fachbereich Kultur der Stadt Osnabrück, Marienstraße 5/6, 49074 Osnabrück eingereicht werden.
 
2016 gab´s die erste Lange Nacht der Ateliers, die jetzt alle zwei Jahre stattfinden wird und das Motto des jeweiligen Kulturextra aufgreift. Osnabrücker Künstler sind aufgerufen, am 22. September unter dem Motto "Kunst-Raum" ihr Atelier für Besucher zu öffnen. Präsentiert werden können Malerei, Zeichnungen, Fotografie, Werkstattaktionen, Druck, Performance, Filmpräsentation, Lesungen, Musik und noch vieles mehr. Es werden Ateliers aus allen Stadtteilen berücksichtigt. Für die Beteiligung erhalten die Künstler eine Aufwandsentschädigung von 150 Euro (Einzelkünstler) bzw. bis zu 400 Euro (Ateliergemeinschaften).

Es ist eine Beteiligung von etwa 40 Künstlern möglich. Unterstützt wird die Veranstaltung von den Stadtwerken Osnabrück, die einen kostenlosen Shuttleservice anbieten, um die verschiedenen Standorte zu verbinden. Anmeldefrist ist der 15. Februar. Weitere Infos zum Kulturextra sowie der Langen Nacht der Ateliers bei der Projektbüro-Leiterin des Fachbereichs Kultur, Anke Bramlage, Marienstraße 5/6, unter Tel. 0541 / 3234211 oder per E-Mail (bramlage@osnabrueck.de).
 
Stadt Osnabrück

Anmeldeformular für Kulturschaffende
 

 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?