Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

712 Angebote und Spaß ohne Ende: Ferienpass kam wieder richtig gut an
712 Angebote und Spaß ohne Ende: Ferienpass kam wieder richtig gut an
Jagdwilderei in Venne: Polizei fahndet mit Fotos
Jagdwilderei in Venne: Polizei fahndet mit Fotos
Keine Hinweise auf Chemie in den Gertrudenberger Höhlen
Keine Hinweise auf Chemie in den Gertrudenberger Höhlen
Bunter Schinkel: Stadtteil isst und feiert gemeinsam
Bunter Schinkel: Stadtteil isst und feiert gemeinsam

712 Angebote und Spaß ohne Ende: Ferienpass kam wieder richtig gut an

(eb/pr) Osnabrück, 17. August 2018 / Wieder mehr Ferienpässe ausgegeben, erneut eine fünfstellige Anzahl von Kindern und Jugendlichen in den Sommerferienangeboten gezählt, wobei sich die Anzahl der Freibadnutzungen im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt hat: Die Bilanz des Ferienpasses, der dieses Jahr zum 45. Mal vom Fachdienst Jugend der Stadt Osnabrück organisiert wurde, kann sich s...

Stadt & Land

Gute Idee: ''Ehrenamtliches Einkaufstaxi'' startet

Das Seniorenbüro der Stadt Osnabrück startet im Februar das Einkaufstaxi, Katharina Oelke betreut das Projekt. © für Abbildung: PR; Quelle: Stadt OS(pr/eb) Osnabrück, 1. Februar 2018 / Eine neue Idee setzt jetzt das Seniorenbüro der Stadt Osnabrück gemeinsam mit dem Taxiunternehmen um: Ab Februar startet in den Stadtteilen Haste und Dodesheide-Sonnenhügel das "Ehrenamtliche Einkaufstaxi". Unter dem Motto "Wir bewegen Menschen" bringt dieses besondere Taxi immer freitags – in geraden Kalenderwochen in den Stadtteilen Dodesheide und Sonnenhügel, in ungeraden in Haste – Menschen, die selbst nur noch eingeschränkt mobil sind, kostenlos zu Supermärkten. Los geht es in der Dodesheide und am Sonnenhügel am 2. Februar, in Haste am 9. Februar.

Damit sollen vor allem ältere und behinderte Menschen in ihrem Ansinnen unterstützt werden, in der eigenen Wohnung zu bleiben und gleichzeitig die Grundversorgung zu sichern. Zunehmendes Alter, aber auch Behinderungen im jüngeren Alter erschweren das Einkaufen. Für manche Menschen ist es nicht möglich, weite Wege allein zurückzulegen oder schwere Taschen zu tragen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Familie oder Nachbarn die nötige Unterstützung häufig nicht in vollem Umfang bieten kann.

Hier hilft das Einkaufstaxi: Hilfebedürftige Menschen werden zu Hause abgeholt und sicher wieder heimgebracht. Eine weitere Besonderheit: Ehrenamtlich engagierte Menschen begleiten die Fahrt, helfen beim Ein- und Aussteigen und trinken mit ihnen einen Kaffee, wenn die Zeit es erlaubt. Bei der Ankunft zu Hause helfen die Ehrenamtlichen bei Bedarf dabei, die Einkäufe ins Haus zu bringen. In den Taxis können auch Rollstühle und Rollatoren mitgenommen werden.
 
Damit es bei den Teilnehmern und Ehrenamtlichen nicht zu Missverständnissen oder Enttäuschungen kommt, gibt es feste Regeln. "Das Einkaufstaxi gibt den Menschen die Möglichkeit eigenständig einzukaufen. Aber es führt keine Auftragseinkäufe oder Lieferungen aus", betonte Katharina Oelke vom Seniorenbüro. Auch der Supermarkt ist festgelegt, weitere Orte werden nicht angefahren. Jeder zahlt seine Einkäufe selbst und sofort. Zudem kann das Einkaufstaxi pro Fahrt bis zu sechs Personen mitnehmen.

Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben. "Es handelt sich beim Einkaufstaxi nicht um ein Dienstleistungsangebot, sondern um ein Ehrenamtsprojekt, bei dem gegenseitige Unterstützung und Gemeinschaft im Vordergrund stehen", so Oelke weiter. Sie bittet um Verständnis dafür, dass sich Fahrtzeiten hin und wieder um wenige Minuten verschieben können.
 
Start der Sammelfahrten ist jeweils ab 13.30 Uhr, die Rückkehr gegen 16 Uhr. Je nach Teilnehmerzahl können die Zeiten abweichen. Anmeldungen nimmt Taxi Andrick jeweils am Vortag zwischen 8.30 und 13 Uhr unter Tel. 0541 / 58052090 mit dem Stichwort "Einkaufstaxi" entgegen.  
 
Die Begleitpersonen sind im Rahmen der Ausübung ihres Ehrenamtes über das Seniorenbüro Unfall- und haftpflichtversichert. Wer Lust hat, sich in seinem Stadtteil freiwillig zu engagieren und sich für seine Nachbarn stark machen möchte, kann sich bei Katharina Oelke im Seniorenbüro unter Tel. 0541 / 3233110 oder per E-Mail (seniorenstuetzpunkt@osnabrueck.de) melden.

Seniorenbüro der Stadt Osnabrück
 

 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?
Kommentar zum Artikel erstellen
Titel:
Name*:
E-Mail*:
(bleibt unveröffentlicht)
Bitte geben Sie hier Ihren Kommentar ein*: max. 1500 Zeichen, überzählige werden abgeschnitten
Kommentar senden