Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Millionster Schwimmer in Osnabrücker Bädern
Millionster Schwimmer in Osnabrücker Bädern
Karnevalsprinzessin verabschiedet sich
Karnevalsprinzessin verabschiedet sich
Hansastraße: Bauarbeiten an Nordbaustelle früher fertig
Hansastraße: Bauarbeiten an Nordbaustelle früher fertig
Weltkindertag und autofreier Sonntag
Weltkindertag und autofreier Sonntag

Millionster Schwimmer in Osnabrücker Bädern

(eb/pr) Osnabrück, 21. September 2018 / Der rekordverdächtige Sommer hat es ermöglich: Bereits am 19. September und damit deutlich früher als in den Vorjahren wurden im Schinkelbad den millionsten Bädergast des Jahres 2018 in den Stadtwerke-Bädern begrüßt. Nette-, Moskau- und Schinkelbad liegen damit auf Besucherrekordkurs. Trotz der guten Zahlen werden die Eintrittspreise demnächst erhö...

Stadt & Land

Zoo: Neue Tierart im Tetra-Aquarium

Die Dornschwanzagamen sind neu in den Zoo Osnabrück eingezogen. © PR, Zoo OS, Hanna Rickert(eb/pr) Osnabrück, 31. August 2018 / Nur wenige Meter entfernt von der Stachelschwein-Anlage auf dem Schülerberg leben jetzt neue, ebenfalls stachelige Zoobewohner: Mit den Dornschwanzagamen ist eine neue Tierart in den Osnabrücker Tierpark eingezogen. Die Wüstenbewohner bewohnen im „Tetra-Aquarium“ ein Terrarium gegenüber von den Seychellen-Riesenschildkröten.

Die zuständigen Tierpfleger haben die Anlage passend für die Ansprüche der Dornschwanzagamen ausgestattet. „Wir haben Naturmaterialien wie Lehm und Bruchstein für die Neugestaltung des Terrariums genutzt“, erklärt Tierpfleger und Revierleiter des Tetra-Aquariums Stefan Bramkamp. „Außerdem wurde ein neues Heizsystem eingebaut – die Tiere brauchen tagsüber Temperaturen bis 35 Grad.“ Noch sei der Umbau nicht ganz abgeschlossen, denn der Revierleiter will noch Fenster einbauen, durch die die  Besucher die Echsen in ihren unterirdischen Gängen beobachten können. Derzeit leben drei Artvertreter in der Anlage, zwei weitere sollen noch folgen. „Man kann toll beobachten, wie die Tiere beispielsweise über Kopfnicken miteinander kommunizieren“, berichtet Bramkamp.

Dornschwanzagamen werden rund 25 bis 50 Zentimeter lang, teilweise können sie sogar eine Länge von 75 Zentimetern und ein Gewicht von 1,5 Kilogramm erreichen. „Mit ihrem flachen Körper und dem langen, mit Dornen besetzten Schwanz sehen sie wie Urzeit-Echsen aus. Die Allesfresser können Wasser in ihrem Schwanz speichern und ihn ebenfalls als Waffe nutzen. Morgens ist ihre Haut dunkler, damit sie mehr Wärme aufnehmen können – mit steigender Temperatur färbt sie sich dann heller“, weiß Bramkamp und empfiehlt Besuchern, viel Zeit bei den Agamen einzuplanen. „Man kann den Dornschwanzagamen ewig zuschauen, wie sie flink durch die Anlage huschen oder geschickt die Wände hochklettern“, freut er sich über seine neuen Schützlinge.
 
Wissenswertes zu Dornschwanzagamen (Uromasticinae)
Dornschwanzagamen sind Schuppenechsen, die in trockenen Gebieten Nordafrikas und Asiens von Marokko bis nach Afghanistan und Indien beheimatet sind. Sie werden durchschnittlich 10 bis 20, teilweise sogar über 30 Jahre alt. Sie sind ausschließlich tagaktiv und verbringen die Mittagshitze in Felsspalten und in Höhlen.

Mehr zum Thema:

Zoo Osnabrück

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?