Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase

Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück

(eb/pr) Osnabrück, 1. Februar 2019 / Moderne Zeiten in der Jugendherberge Osnabrück: Das Haus an der Iburger Straße wird zurzeit zur ersten Jugendherberge in Deutschland mit digitalem Schwerpunkt ausgebaut. Der Landesverband Unterweser-Ems des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH) investiert rund 1,8 Millionen Euro in die Modernisierung und Neuausrichtung des Hauses, das zurzeit aufwändig...

Stadt & Land

Weltkindertag und autofreier Sonntag

Spaziergang auf der Fahrbahn: Sonntag hat die Martinistraße autofrei. © PR. Stadtwerke, Katja Diehl(eb/pr) Osnabrück, 19. September 2018 / Mit einer Vielzahl von Aktionen nimmt sich Osnabrück am Sonntag, 23. September, autofrei auf der Martinistraße und feiert groß den Weltkindertag. Aus Anlass des „autofreien Sonntags" findet die Veranstaltung zum Weltkindertag  parallel zu Osnabrück hat autofrei am Arndtplatz statt. Bereits vor der offiziellen Eröffnung um 14 Uhr starten viele der 35 Angebote. Die "autofrei"-Aktionen laufen ab 11 Uhr.
 
Die Kinder können beispielsweise Straßenkreide herstellen, Stencilgraffiti auf Taschen sprühen, Türschilder basteln oder sich von Clown Hasso Luftballon-Tiere knoten lassen. Es gibt einen Menschenkicker und eine Rollenrutsche sowie Glücksräder und Infostände von Vereinen und Verbänden. Zudem haben der Verband alleinerziehender Mütter und Väter (Arndtstraße 29) sowie der Familientreff am Kirchenkamp ihre Türen geöffnet.
 
Auch das Bühnenprogramm ist informativ und abwechslungsreich gestaltet. Zwei Mitglieder des Jugendparlaments werden als Moderatoren auftreten und Beteiligungsprojekte wie das Jugendparlament und die Kinderstadt vorstellen. Auftritte von Musik- und Tanzgruppen aus dem Gemeinschaftszentrum Lerchenstraße, der städtischen Kunst- und Musikschule, der Tanzschule Knaul, dem OSC und weiteren Künstlern sorgen für einen kurzweiligen Nachmittag.
 
Das bundesweite Motto des Weltkindertages 2018 lautet: Kinder brauchen Freiräume. In Osnabrück spollen sie diese Freiräume neben den Beteiligungsmöglichkeiten auch durch die Aktion „Osnabrück hat autofrei“ erhalten. Sie soll dazu dienen dass Kinder sich entfalten und ihre Umwelt mitgestalten können, ohne durch Autos bedrängt zu werden.

An dem autofreien Sonntag ist die Martinistraße auf einer Länge von 1.500 Metern zwischen Heinrich-Lübke-Platz und Wall von 11 bis 18 Uhr für Autos gesperrt. Von 11 bis 18 Uhr können die Besucher in mehreren Themenwelten erleben, wie sich der Straßenraum verändern kann. Das Programm entlang der Martinistraße reicht von Infotainment zu den Themen Mobilität und Stadtraum über kulturelle Highlights bis hin zu einer Vielzahl an kreativen Ideen von Bürgerinnen und Bürgern, die sich bei diesem Tag entlang der Martinistraße einbringen. So öffnet eine Anwohnerin ihren grünen Innenhof, die Verkehrswacht bietet Kindern die Möglichkeit, einen Fahrrad- und Inliner-Führerschein zu machen, die Stadtwerke bringen ihre E-Karts mit und verschiedene Fahrradhändler zeigen ihr Angebot an modernen Fietsen.

Am Festtag haben Besucher die Möglichkeit, kostenlos mit dem Bus zur Martinistraße zu fahren – und zwar mit dem Handy-Ticket innerhalb der Tarifzone 100 Osnabrück/Belm für die Familie mit zwei Erwachsenen und den Kindern. Hierfür reicht es, ab dem 21. September 2018 in der App VOS-Pilot ein Ticket zu kaufen. Durch die Eingabe des Gutscheincodes „autofrei“ wird das Ticket kostenlos.
 
Hinter dem Ende 2016 initiierten Großprojekt Mobile Zukunft – Osnabrück geht vor stehen Stadt und Stadtwerke Osnabrück. „Mobile Zukunft“ entstammt dem dritten strategischen Ziel der Stadt. Osnabrück ist auf dem Weg zu einer nachhaltigen Mobilität, die keine Bevölkerungsgruppen ausschließt und die regionale Verflechtungen im Blick hat, sichtbar vorangekommen. Zu diesem Ziel gehören nachhaltige Mobilitätskonzepte, die Förderung der umweltfreundlichen Nahmobilität, Förderung der E-Mobilität sowie die Stärkung des Radverkehrs und die Förderung des ÖPNV.

Mehr zum Thema:

Projekt Mobile Zukunft

Weltkindertag


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?