Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase

Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück

(eb/pr) Osnabrück, 1. Februar 2019 / Moderne Zeiten in der Jugendherberge Osnabrück: Das Haus an der Iburger Straße wird zurzeit zur ersten Jugendherberge in Deutschland mit digitalem Schwerpunkt ausgebaut. Der Landesverband Unterweser-Ems des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH) investiert rund 1,8 Millionen Euro in die Modernisierung und Neuausrichtung des Hauses, das zurzeit aufwändig...

Stadt & Land

Gruselspaß und Zaubershow: Halloween im Zoo

Halloween-Festival: In den Horror-Labyrinthen sorgen die als Untote für Gänsehaut bei den Besuchern. Für Kinder gibt es monsterfreie Zonen und ein Gruselquiz. © PR, Zoo Osnabrück, Lisa Josef(eb/pr) Osnabrück, 29. Oktober 2018 / Rund um Allerheiligen wird es gruselig im Zoo Osnabrück: Vom 30. Oktober bis 3. November sind abends beim „Halloween-Festival“ Erschrecker im Zoo unterwegs. Es sind Horror-Labyrinthe aufgebaut und auf Kinder wartet eine monsterfreie Zone mit Halloween-Spaß sowie eine Zaubershow. Neu ist der Erwachsenentag am 3. November. Zusätzlich erhellen die „Zoo-Lights“ den dunklen Waldzoo.
 
„Bereits zum dritten Mal wird es bei uns Ende Oktober so richtig gruselig, wenn beim Halloween-Festival Zombies, Hexen und andere Gruselgestalten ihr Unwesen treiben“, freut sich Jennifer Ludwig, Veranstaltungsfachwirtin im Zoo Osnabrück, auf das fünftägige Event. Bei dem Halloween-Festival ist der Zoo von 17.30 bis 22 Uhr geöffnet. Neu ist der „Erwachsenentag“ am 3. November, an dem der Einlass erst ab 16 Jahren gewährt wird.
 
„Es wird beim Halloween-Festival an allen Abenden zwei Horror-Labyrinthe für alle ab 16 Jahren mit den Themen ‚Virus‘ und ‚Jahrmarkt‘ geben. Aufgebaut werden die beiden Labyrinthe in der ‚Klimatopia‘-Höhle und auf dem Spielplatz an der Zoogaststätte“, erklärt Ingo Reuther von „Spirit of Poison“, der das Halloween-Festival gemeinsam mit dem Zoo organisiert. In den labyrinthen kommen die zuvor gecasteten „Erschrecker“ als Horror-Clowns oder „Infizierte“ zum Einsatz: Halloween-Fans aus Osnabrück und Umgebung, die Spaß am Verkleiden und Erschrecken haben und im Casting mit ihren Erschrecker-Fähigkeiten überzeugten.

„Viele der Erschrecker haben bereits bei einem der letzten Halloween-Festivals ihre Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Gänsehaut und Schreckensschreie sind also garantiert“, so Reuther. Jeden Abend wird außerdem ein Live-Act für Unterhaltung sorgen. Zusätzlich werden Bereiche wie der „Unterirdische Zoo“ zu Gruselarealen für Groß und Klein umdekoriert.
 
Der Kinderbereich am Affentempel im Zentrum des Zoos bietet vom 30. Oktober bis 2. November ein buntes Programm für die jüngsten Zoobesucher: Die monsterfreie Zone ist in diesem Jahr unter dem Motto „Draculas Höhle“ kindgerecht gestaltet und auf junge Halloween-Fans warten Mitmachaktionen wie ein Gruselrätsel. Im Gegensatz zu erwachsenen Zoobesuchern ist es Kindern auch gestattet verkleidet in den Zoo zu kommen. Auf kleine und große Grusel-Fans warten dann noch die 30-minütigen Zauber- und Fakirshows des Magiers Jo von Usslar. Zudem starten zwischen 18 Uhr und 21:30 Uhr halbstündlich Führungen durch die abendliche Tierwelt. Während des Halloween-Festivals können Zoobesucher ebenfalls die „Zoo-Lights“ entdecken: Über 650 leuchtende Tierfiguren flankieren die Wege. Übergroße Seepferdchen und Tiefseefische leuchten in den Bäumen und Elefanten und Tiger funkeln an den Gehegen ihrer Artgenossen.
 
Neu in diesem Jahr ist der Erwachsenentag am 3. November, wie Jennifer Ludwig berichtet: „Wir versuchen immer wieder unsere Veranstaltungen neu zu gestalten, damit unsere Besucher möglichst viel Abwechslung haben. Dieses Jahr wollten wir neben den gruseligen Labyrinthen auch unser Gelände nutzen. Durch die vielen Bäume und verschlungenen Wege ist es wie gemacht dafür, dass die Erschrecker hinter jeder Ecke ‚lauern‘ könnten. Dieser zusätzliche Gruselkick wird dann beim Erwachsenenabend am 3. November auf die Besucher warten.“ Für die Verkleidungen der Erschrecker werde an diesem Abend noch tiefer in die Trickkiste gegriffen, erklärt die Veranstaltungsfachwirtin weiter: „Für den Erwachsenenabend sind den Erschreckern was die Verkleidung angeht kaum Grenzen gesetzt – und das ist vielversprechend, denn die Erschrecker sind wieder einmal hoch motiviert und sehr kreativ.“ Erwachsene Besucher werden hingegen gebeten sich nicht zu verkleiden, da es sonst zu Verwechslungen mit Erschreckern kommen kann.

Mehr zum Thema:

Zoo Osnabrück


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?