Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase

Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken

(eb/pr) Osnabrück, 31. Januar 2019 / Die Industrie- und Handelskammer Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim setzt die Kampagne „Heimat shoppen“ dieses Jahr weiter fort. Wie die Kammer jetzt mitgeteilt hat, finden nach den erfolgreichen ersten Runden auch dieses Jahr im September erneut Aktionstage statt, bei denen dazu aufgerufen wird, den Einzelhandel in den Innenstädten durch "Offlin...

Stadt & Land

Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück

Alles neu: Die Jugendherberge in Osnabrück wird ausgebaut – als erste Übernachtungsstätte im DJH-Verband verfolgt sie ein digitales Konzept. © PR, Jugendherbergen-gGmbH(eb/pr) Osnabrück, 1. Februar 2019 / Moderne Zeiten in der Jugendherberge Osnabrück: Das Haus an der Iburger Straße  wird zurzeit zur ersten Jugendherberge in Deutschland mit digitalem Schwerpunkt ausgebaut. Der Landesverband Unterweser-Ems des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH) investiert rund 1,8 Millionen Euro in die Modernisierung und Neuausrichtung des Hauses, das zurzeit aufwändig umgebaut, renoviert und mit neuen Möbeln ausgestattet wird. Wenn die Jugendherberge wie geplant im April wieder ans Netz geht, werden darin alle Facetten der Digitalisierung thematisiert – in einem deutschlandweit einzigarten Konzept.

Wie jetzt mitgeteilt wurde, bekommt die Jugendherberge bei den zurzeit laufenden Umbauarbeiten einen ganz neuen Zuschnitt. Künftig wird das Haus über 45 Zimmer verfügen, davon 30 mit einem eigenen Bad. Die Gesamtbettenzahl erhöht sich von 152 auf 175. Neben der Rezeption wird auch der Speisesaal umgestaltet und neu gestaltet. Außerdem werden neun Tagungsräume mit moderner Technik eingerichtet (109 qm) zusammengelegt werden.

„Die Neugestaltung der Jugendherberge nutzen wir, um ein innovatives Konzept im Sinne der Kinder- und Jugendhilfe umzusetzen“, erklärt Thorsten Richter, Geschäftsführer im Deutschen Jugendherbergswerk, Landesverband Unterweser-Ems. „Dabei wird das Thema nicht nur im Schulklassenbereich thematisch abgebildet, sondern auch bei den Kinder- und Jugendfreizeiten sowie bei den Familienreisen.“

Das Haus bietet fünf Programme für Klassenfahren, die Chancen und Risiken der Digitalisierung thematisieren. „Es geht um Themen wie Medienkritik, Cybermobbing und andere Gefahren, die im Netz und in Apps lauern. Mindestens genauso wichtig ist es uns aber, die kreativen Möglichkeiten und Zukunftschancen der digitalen Welt erlebbar zu machen, etwa das Programmieren oder die Produktion von eigenen Videos und Filmen“, so Hausleiterin Jutta Wagner. Themen sind etwa „Digitale Selbstverteidigung – Wie schütze ich meine Daten?“, „Action Bound – Eine digitale Schnitzeljagd selbst erstellen“, „Keine Chance dem Cybermobbing“.
 
Als bewusster Kontrast werden alle Programme mit erlebnispädagogischen Programmen und „echten“ Erlebnissen im Team gekoppelt. „Als Programmpartner konnten wir das Team von ‚Helden – Verein für Nachhaltige Bildung und Persönlichkeitsentwicklung’ gewinnen,“ sagt Wagner. „Das ist ein großer Gewinn für unsere Programmvielfalt“, so die Hausleiterin weiter.

Herzstück der ersten Jugendherberge Deutschlands mit digitaler Ausrichtung wird der „Makerspace“ – sozusagen der Hobbykeller des digitalen Zeitalters. Dabei handelt es sich um offene Räume, in denen sich Ideen und Projekte der Klassenfahrts-Programme umsetzen lassen. Es werden zunächst drei größere Arbeitsbereiche mit der passender Infrastruktur eingerichtet: eine „Kreativwerkstatt“ u.a. mit 3D-Druckern und Lötkolben, ein „Social Media Lab“ sowie eine „Games-Werkstatt“ als digitales Experimentierfeld.

Die Neueröffnung der derzeit geschlossenen Jugendherberge Osnabrück ist für April 2019 geplant. Die Klassenfahrten sind aber bereits buchbar. „Wir merken schon jetzt, dass unser neues Profil eine erhöhte Nachfrage generiert,“ freut sich Hausleiterin Jutta Wagner.


Die Jugendherberge Osnabrück gehört zu den 27 Häusern DJH Landesverband Unterweser-Ems, sie ist seit September 2018 wegen des Umbaus geschlossen. In dem Haus waren in den Jahren seit 2015 jeweils etwa 20.000 Menschen zu Gast. Mit 7.332 Übernachtungen (37 Prozent) machen Schulklassen die größte Gästegruppe in Osnabrück aus. Zu den weiteren Gästen gehören Seminar- und Musikgruppen (30 Prozent), Familien und erwachsene Einzelreisende (25 Prozent).

Mehr zum Thema:

Jugendherberge Osnabrück
 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?