Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Kulturnacht widmet sich dem ''Raum''
Kulturnacht widmet sich dem ''Raum''
Klinikum: ''Pseudo-Bushaltestelle'' in der Notaufnahme
Klinikum: ''Pseudo-Bushaltestelle'' in der Notaufnahme
Engagiert für ein Jahr: Stadt bietet Freiwilligendienste an
Engagiert für ein Jahr: Stadt bietet Freiwilligendienste an
Mitmachen: Schottenwettkampf für krebskranke Kinder
Mitmachen: Schottenwettkampf für krebskranke Kinder

Finkenhügel: 84-Jähriger angefahren

(eb/pr) Osnabrück, 16. Juli 2018 / Auf der Straße „Am Finkenhügel“, also direkt vor dem Klinikum Osnabrück, ist am Freitagmorgen, 13. Juli, ein 84 Jahre alter Fußgänger von einem Auto angefahren und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Nach den Infos der Polizei wurde der Senior gegen 11.30 Uhr von einem Pkw, einem Peugeot, erfasst, der aus der Zufahrt des Krankenhauses auf die Straße...

Polizei & Gericht

Auf der Insel bewährt: Polizei testet ''E-Krad'' im Stadtbetrieb

In Osnabrück wird jetzt erstmals in Deutschland ein Elektropolizeimotorrad im städtischen Betrieb getestet. © PR, Polizeidirektion Osnabrück(eb/pr) Osnabrück, 17. Oktober 2017 / Bei der Osnabrücker Polizei ist jetzt das bundesweit zweite Elektromototorrad in den Testbetrieb für den Einsatz- und Streifendienst aufgenommen worden. Das erste „E-Krad“ war im Mai auf der Insel Borkum in Dienst gestellt worden. Nachdem sich das Elektromotorrad dort bewährt hat, soll nun, wie der Osnabrücker Polizeivizepräsident Friedo de Vries sagte, „der Betrieb eines weiteren Fahrzeugs im städtischen Bereich getestet“ werden.

Bis Ende Oktober wird das E-Krad in der Polizeiinspektion Osnabrück eingesetzt, danach geht es in die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim und dann nach Aurich/Wittmund. Die Inspektionen gehören alle zur Polizeidirektion Osnabrück, die den Einsatz der Elektromotorräder erstmals in Deutschland testet.

Das Motorrad der Marke Zero (Modell DS) ist mit einer polizeilichen Sondersignalanlage ausgestattet (Blaulicht und Martinshorn). Es fährt nach Angaben der Polizei nahezu geräuschlos und beschleunigt von Null auf Hundert in 5,7 Sekunden. Die Reichweite der Batterie soll im städtischen Bereich bei über 230 Kilometern liegen. Bei einem Durchschnittstempo von 100 km/h betrage die Reichweite auf der Autobahn 120 Kilometer. Das Fahrzeug sei innerhalb von 3 Stunden wieder vollgeladen.

In ganz Niedersachsen verfügt die Polizei über 53 Elektro- und Hybridfahrzeuge und 44 Ladestationen. Ende November 2016 startete das auf drei Jahre angelegte Forschungsprojekt "lautlos & einsatzbereit". Darin entwickelt die Polizei und das Forschungszentrum für Fahrzeugtechnik der TU Braunschweig einen Leitfaden zur integrierten Planung und Steuerung von Flotten-, Lade- und Energieinfrastruktur.

Polizeidirektion Osnabrück


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?