Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

''Gekrönte Häupter
''Gekrönte Häupter" in Osnabrück: Ausstellung erinnert an Friedensjubiläum
Unbürokratische Hilfe: MHO mit neuem Patientenfürsprecher
Unbürokratische Hilfe: MHO mit neuem Patientenfürsprecher
''Mint for Girls'': Hochschul-Workshop für Schülerinnen
''Mint for Girls'': Hochschul-Workshop für Schülerinnen
''Bad Iburg'': Neues Buch zeigt die Laga-Stadt
''Bad Iburg'': Neues Buch zeigt die Laga-Stadt

Kind angefahren: Polizei sucht Zeugen

(eb/pr) Osnabrück, 18. Juli 2018 / Die Polizei bittet um Zeugenhinweise zu einem Verkehrsunfall auf der Martinistraße in Osnabrück, bei dem ein 6-Jähriger von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden ist. Nach dem Bericht der Polizei wurde der Junge auf dem Radfahrer- und Fußgängerüberweg am Arndtplatz von dem Auto erfasst. Es ist unklar, ob sich der Fahrer des Wagens oder der Ju...

Polizei & Gericht

Polizei mit neuer Expertin für ''Social Media''

Verstärkung für das Social Media Team: Polizei-Pressesprecher Marco Ellermann (l.) sowie Polizeipräsident Bernhard Witthaut  mit der neuen Mitarbeiterin. © PR, Polizeidirektion Osnabrück(eb/pr) Osnabrück, 6. November 2017 / Die Polizeidirektion Osnabrück will ihre Präsenz in den Sozialen Medien weiter ausbauen. Dazu wurde jetzt eine neue „Social Media Managerin“ eingestellt, die das bestehende „Social Media Team“ verstärkt. Die junge Frau wird zwar auf einem Foto gezeigt, aber ihr voller Name wird nicht genannt. Sie hat nach Infos der Polizei zuvor für ein Kommunikationsunternehmen in München gearbeitet.

„In den Sozialen Medien sind wir bereits ganz gut aufgestellt, müssen aber mit der Entwicklung am Ball bleiben. Wir gehen jetzt mit unserer neuen ‚Social Media Managerin’ den nächsten Schritt“, sagte Bernhard Witthaut, Präsident der Polizeidirektion Osnabrück.  Die neue Frau soll die polizeilichen Social-Media-Kanäle betreuen und sich, wie angekündigt wurde, insbesondere auf die Weiterentwicklung der Kommunikation in sozialen Netzwerken konzentrieren sowie Veränderungen und Trends im Bereich Online-Medien aufgreifen. Die Polizeidirektion will damit spürbar die, wie es heißt „Rahmenbedingungen für einen professionellen Auftritt in den Sozialen Netzwerken und den Dialog mit den Bürgern in der digitalen Welt“ verbessern.

Die Osnabrücker Polizei ist auf Facebook aktiv, außerdem nutzen die Polizeiinspektionen  Leer/Emden, Aurich/Wittmund, Emsland/Grafschaft Bentheim und Osnabrück noch jeweils eigene Twitter-Kanäle. Daneben bestehen noch „personifizierte“ Accounts von Beamten, die auf Facebook und Twitter "auf Streife" gehen und angesprochen werden können. Dazu gehören die Accounts von Einstellungsberater Sascha Becker und Johannes Lind, dem Leiter der Polizeiinspektion Leer/Emden. Daneben ist auch Svenia Temmen, Beauftragte für Kriminalprävention der Polizeiinspektion Leer/Emden, mit einem eigenen Facebook-Account aktiiv

Polizeidirektion Osnabrück

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?
Kommentar zum Artikel erstellen
Titel:
Name*:
E-Mail*:
(bleibt unveröffentlicht)
Bitte geben Sie hier Ihren Kommentar ein*: max. 1500 Zeichen, überzählige werden abgeschnitten
Kommentar senden