Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Hasetor: Straßen sind wieder frei
Hasetor: Straßen sind wieder frei
IHK warnt vor Cyber-Kriminalität
IHK warnt vor Cyber-Kriminalität
Zum 67. Mal: Steckenpferdreiten über die Rathaustreppe
Zum 67. Mal: Steckenpferdreiten über die Rathaustreppe
Im Sauseschritt: Oberbürgermeister empfängt Karnevalisten
Im Sauseschritt: Oberbürgermeister empfängt Karnevalisten

Heftiger Widerstand: 23-Jähriger bricht Polizisten das Handgelenk

(eb/pr) Hagen, 31. August 2018 / Bei einem Polizeieinsatz am Ulmenweg in Hagen sind jetzt gleich zwei Polizeibeamte von einem betrunkenen 23-Jährigen verletzt worden. Einem der Polizisten der Randalierer das Handgelenk. Nach dem Polizeibericht waren die Beamten zu einem Einsatz wegen eines „Randalierers in einer Wohnung“ gerufen worden. Wie sich herausstellte, ging es um einen betrunkene...

Polizei & Gericht

Betrunkener Radfahrer überfährt Ampel und wird schwer verletzt

Radwegmarkierung in Osnabrück. © Eigenfoto(eb/pr) Osnabrück, 19. Dezember 2017 / Nachdem er sich nicht an das Haltesignal an der Ampel gehalten hatte, ist in den frühen Morgenstunden am Sonntag, 17. Dezember, ein betrunkener Radfahrer auf dem Schlosswall in der Osnabrücker Innenstadt angefahren und dabei schwer verletzt worden.

Nach Angaben der Polizei war der 27-jährige Radler von der Süsterstraße auf den Schlosswall gefahren, ohne sich an das Rotlicht an der Ampel zu halten. Auf der Kreuzung wurde er von einem Mercedes erfasst, der von einem 39-Jährigen gefahren wurde. Nach Angaben der Polizei war es gegen 3.40 Uhr zu dem Zusammenstoß gekommen.

Der Radfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, er wurde nach den Angaben der Polizei in ein Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei weiter berichtet, kam bei den Ermittlungen ans Licht, dass der Radfahrer, wie es heißt, „betrunken“ war.

Polizeidirektion Osnabrück

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?
Kommentar zum Artikel erstellen
Titel:
Name*:
E-Mail*:
(bleibt unveröffentlicht)
Bitte geben Sie hier Ihren Kommentar ein*: max. 1500 Zeichen, überzählige werden abgeschnitten
Kommentar senden