Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Hasetor: Straßen sind wieder frei
Hasetor: Straßen sind wieder frei
IHK warnt vor Cyber-Kriminalität
IHK warnt vor Cyber-Kriminalität
Zum 67. Mal: Steckenpferdreiten über die Rathaustreppe
Zum 67. Mal: Steckenpferdreiten über die Rathaustreppe
Im Sauseschritt: Oberbürgermeister empfängt Karnevalisten
Im Sauseschritt: Oberbürgermeister empfängt Karnevalisten

Saftige Geldstrafe: 490 Euro Hartz-IV erschlichen

(eb/pr) Osnabrück, 30. August 2018 / Wegen Betruges hat das zuständige Amtsgericht Bad Iburg einen Leistungsbezieher aus dem Landkreis Osnabrück zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.200 Euro verurteilt. Da das Gericht die Geldstrafe überdies auf insgesamt 120 Tagessätze festgesetzt hat, gilt der Verurteilte somit auch als vorbestraft.

Polizei & Gericht

Mit Schmuggelzigaretten erwischt – saftige Strafe

Für zwei Kartons und eine Stange mit Zigaretten muss nun ein 58-Jähriger in Georgsmarienhütte etwa 2500 Euro Steuern nachzahlen und sich noch in einem Strafverfahren verantworten. © PR, Quelle: Hauptzollamt Osnabrück(eb/pr) Osnabrück, 3. Januar 2018 / Etwa 2.500 Euro Steuernachzahlung, dazu mindestens noch eine Geldstrafe und die Schmuggelware ist auch weg: Für einen Mann aus Georgsmarienhütte hat sich nur der Besitz von nicht versteuerten Tabakwaren als wenig einträgliches Geschäft erwiesen. Bei dem 58-Jährigen wurden 15.360 unversteuerte Zigaretten gefunden, für die er nun den saftigen Nachzahlungsbetrag entrichten und noch mit einer Strafe rechnen darf.

Der Mann wurde im Dezember 2017 von den Fahndern des Hauptzollamts Osnabrück überführt. Es war zuvor ein anonymer Hinweis auf ihn eingegangen. Die Zöllner suchten den Mann in einer Werkstatt in Georgsmarienhütte auf. Nachdem ihn die Beamten auf die Vorwürfe angesprochen hatten, zeigte der Mann ihnen die Schmuggelware. Eine Stange Zigaretten holte er aus einer Werkbank hervor. Die weiteren Zigaretten befanden sich in zwei nicht beschrifteten Kartons in einem Lager oberhalb der Werkstatt.

Ob der Mann die Zigaretten verkauft haben soll, ist unklar. Die Zöllner stellten die Glimmstängel sicher. Der Mann muss nun für die Zigaretten nachträglich die Steuern entrichten, wobei dafür nach den Infos des Hauptzollamts Osnabrück ein Betrag von etwa 2.500 Euro fällig ist. Auch um ein Steuerstrafverfahren komme der 58-Jährige nicht herum, teilen die Zollfahnder mit.

Polizeidirektion Osnabrück


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?