Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

69 E-Ladepunkte in Osnabrück: Ladesäulen der neuen Generation
69 E-Ladepunkte in Osnabrück: Ladesäulen der neuen Generation
Wallenhorster Unternehmen verschenken Weihnachtskekse für guten Zweck
Wallenhorster Unternehmen verschenken Weihnachtskekse für guten Zweck
Stadt warnt: Lebensgefahr in alten Bunkeranlagen
Stadt warnt: Lebensgefahr in alten Bunkeranlagen
Ozean im Schwimmbecken: Schnorcheln mit VR-Brille im Nettebad
Ozean im Schwimmbecken: Schnorcheln mit VR-Brille im Nettebad

Heftiger Widerstand: 23-Jähriger bricht Polizisten das Handgelenk

(eb/pr) Hagen, 31. August 2018 / Bei einem Polizeieinsatz am Ulmenweg in Hagen sind jetzt gleich zwei Polizeibeamte von einem betrunkenen 23-Jährigen verletzt worden. Einem der Polizisten der Randalierer das Handgelenk. Nach dem Polizeibericht waren die Beamten zu einem Einsatz wegen eines „Randalierers in einer Wohnung“ gerufen worden. Wie sich herausstellte, ging es um einen betrunkene...

Polizei & Gericht

Polizei sucht Brandstifter: Belohnung nach Feuer an der Notdienstambulanz

Dieser Mann wird im Zusammenhang mit der Brandstiftung an dem Gebäude am Bahnhofsvorplatz gesucht. © PR, Quelle: Polizeidirektion Osnabrück(eb/pr) Osnabrück, 23. Januar 2018 / Mit einem Foto aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei jetzt nach einem Mann, der im Verdacht steht, am Morgen des 24. Dezember 2017 einen Müllcontainer an einem Gebäudekomplex am Theodor-Heuss-Platz in Osnabrück angezündet zu haben. Nach Infos der Polizei wurde das Feuer morgens gegen 6.15 Uhr gelegt. Da der Brand rechtzeitig entdeckt wurde, entstand nur geringer Sachschaden an dem Gebäude, in dem sich u.a. die Spielbank, ein Kino und ein Schnellrestaurant befinden.

Mit dem Foto von dem Mann, der am Heiligabend am Werk gewesen sein könnte, hat die Polizei erneut einen Fahndungsaufruf zu der Brandserie in der Nacht zum 14. Januar veröffentlicht, bei der fünf Feuer in der Osnabrücker Innenstadt gelegt wurden. Es ist unklar, ob die Brandstiftungen in einem Zusammenhang stehen. In der Nacht zum 14. Januar war u.a. ganz in der Nähe ein Brand an der Notdienstambulanz an der Bischofsstraße gelegt worden, von dem zwei Autos und die Fassade des Gebäudes betroffen waren.

Nachdem die Polizei den Schaden durch diesen Brand erst mit einem Betrag von 30.000 Euro beziffert hatte, gehen die Fahnder nun davon aus, dass der Schaden tatsächlich im, wie es heißt, sechsstelligen Bereich liegt. Für Hinweise, die zur Festnahme dieses Brandstifters führen, ist nach Informationen der Polizei eine Belohnung in Höhe von 1500 Euro ausgesetzt. Das Geld wurde von Versicherungen zur Verfügung gestellt, die an der Regulierung der Schäden beteiligt sind.

Wer Hinweise geben kann, die auf die Spur der oder des Feuerteufels führen, soll sich unter Telefon 0541/3272115 an die Osnabrücker Polizei wenden.

Polizeidirektion Osnabrück

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?