Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Zoo trauert um Affenkind
Zoo trauert um Affenkind
Pfadfinder verteilen Friedenslicht
Pfadfinder verteilen Friedenslicht
Lichtgläser gebastelt: Kerzen für Sternenkinder im Klinikum
Lichtgläser gebastelt: Kerzen für Sternenkinder im Klinikum
Uwe Goebel ist neuer IHK-Präsident
Uwe Goebel ist neuer IHK-Präsident

Heftiger Widerstand: 23-Jähriger bricht Polizisten das Handgelenk

(eb/pr) Hagen, 31. August 2018 / Bei einem Polizeieinsatz am Ulmenweg in Hagen sind jetzt gleich zwei Polizeibeamte von einem betrunkenen 23-Jährigen verletzt worden. Einem der Polizisten der Randalierer das Handgelenk. Nach dem Polizeibericht waren die Beamten zu einem Einsatz wegen eines „Randalierers in einer Wohnung“ gerufen worden. Wie sich herausstellte, ging es um einen betrunkene...

Polizei & Gericht

Polizeiwagen ''stehen gelassen'': Fahrverbot nach rasanter Autobahnfahrt

Auf Streife: Polizeiwagen. © Eigenfoto(eb/pr) Osnabrück, 27. Februar 2018 / Von seiner Fahrerlaubnis wird sich ein 54 Jahre alter Autofahrer aus dem Kreis Vechta für einige Zeit verabschieden können: Der Mann rauschte am Sonntagvormittag, 25. Februar, mit hohem Tempo in einem Porsche Caymann auf der Autobahn 1 bei Osnabrück an einem zivilen Videofahrzeug der Autobahnpolizei vorbei.

Wie sich bei einer anschließend eingeleiteten Geschwindigkeitsmessung herausstellte, war der Mann mit bis zu 228 Stundenkilometern unterwegs. Das Problem: Auf dem Autobahnabschnitt darf bloß ein Tempo von 130 Stundenkilometern gefahren werden. Wie die Polizei berichtet, kam es in der Nähe der Autobahnraststätte „Dammer Berge“ zu dem Vorfall. Der Porsche-Cayman war auf der Fahrbahn in Richtung Münster unterwegs. Wie der Mann angab, wollte er bei dem schönen Wetter eine Spritztour unternehmen, um den Sportwagen aufzutanken.

Nach Infos der Autobahnpolizei wird dem Mann nach Abzug der Toleranz eine Geschwindigkeitsübertretung um 86 Stundenkilometer (216 km/h) vorgeworfen. Die beamten gehen davon aus, dass dem Mann nun ein dreimonatiges Fahrverbot, zwei Punkte und ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro drohen.

Polizeidirektion Osnabrück


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?