Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

IHK warnt vor Cyber-Kriminalität
IHK warnt vor Cyber-Kriminalität
Zum 67. Mal: Steckenpferdreiten über die Rathaustreppe
Zum 67. Mal: Steckenpferdreiten über die Rathaustreppe
Im Sauseschritt: Oberbürgermeister empfängt Karnevalisten
Im Sauseschritt: Oberbürgermeister empfängt Karnevalisten
Fahrrad-Abstellanlagen werden geräumt
Fahrrad-Abstellanlagen werden geräumt

Heftiger Widerstand: 23-Jähriger bricht Polizisten das Handgelenk

(eb/pr) Hagen, 31. August 2018 / Bei einem Polizeieinsatz am Ulmenweg in Hagen sind jetzt gleich zwei Polizeibeamte von einem betrunkenen 23-Jährigen verletzt worden. Einem der Polizisten der Randalierer das Handgelenk. Nach dem Polizeibericht waren die Beamten zu einem Einsatz wegen eines „Randalierers in einer Wohnung“ gerufen worden. Wie sich herausstellte, ging es um einen betrunkene...

Polizei & Gericht

38 ''berauschte'' Fahrzeugführer

Anhalten, bitte: Polizeikontrolle. © PR; Quelle: Polizeidirektion Osnabrück(eb/pr) Osnabrück, 13. Juni 2018 / Bei der Kontrollwoche gegen Drogen und Alkohol im Straßenverkehr sind im Zuständigkeitsgebiet der Polizeidirektion Osnabrück 38 Verstöße mit berauschten Fahrzeugführern aufgedeckt worden.

In zehn Fällen waren die Fahrzeugführer mit einem Alkoholwert von mehr als 1,1 Promille unterwegs, zwölf Fahrzeugführer wurden angezeigt, weil sie ihr Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln bewegten. Darüber hinaus beschlagnahmte die Polizei drei Führerscheine. Außerdem wurden 35 Strafanzeigen wegen des Fahrens ohne die erforderliche Fahrerlaubnis von den Fahndern erstattet. Den Negativrekord erreichte nach Polizeiangaben ein 60-jähriger Radfahrer im Bereich Aurich, der mit einem Atemalkoholwert von 2,33 Promille unterwegs war.

„Schon ein geringer Konsum von Alkohol am Steuer kann zu Reaktionsverzögerungen führen - die Auswirkungen sind nicht vorhersehbar und sehr unterschiedlich und können im schlimmsten Falle zu einem Unfall führen“, warnte Polizei-Sprecherin Nadine Kluge-Gornig. Wie sie erläuterte, wurden bei der Kontrollaktion vom 4. bis 10. Juni weniger berauschte Fahrzeugführer als im Vorjahr erwischt. „Auf die Gefährlichkeit von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr kann gar nicht oft genug hingewiesen werden“, so Kluge-Gornig.

Bei der Aktion wurden an rund 150 Kontrollstellen im Gebiet der Polizeidirektion Osnabrück rund 1790 Fahrzeugführer überprüft. Ziel der Kontrolle war es, gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr vorzugehen und damit eine der europaweit häufigsten Unfallursachen zu bekämpfen.

Polizeidirektion Osnabrück

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?