Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

IHK warnt vor Cyber-Kriminalität
IHK warnt vor Cyber-Kriminalität
Zum 67. Mal: Steckenpferdreiten über die Rathaustreppe
Zum 67. Mal: Steckenpferdreiten über die Rathaustreppe
Im Sauseschritt: Oberbürgermeister empfängt Karnevalisten
Im Sauseschritt: Oberbürgermeister empfängt Karnevalisten
Fahrrad-Abstellanlagen werden geräumt
Fahrrad-Abstellanlagen werden geräumt

Heftiger Widerstand: 23-Jähriger bricht Polizisten das Handgelenk

(eb/pr) Hagen, 31. August 2018 / Bei einem Polizeieinsatz am Ulmenweg in Hagen sind jetzt gleich zwei Polizeibeamte von einem betrunkenen 23-Jährigen verletzt worden. Einem der Polizisten der Randalierer das Handgelenk. Nach dem Polizeibericht waren die Beamten zu einem Einsatz wegen eines „Randalierers in einer Wohnung“ gerufen worden. Wie sich herausstellte, ging es um einen betrunkene...

Polizei & Gericht

Zoll prüft Reinigungsbetriebe: 28 Unregelmäßigkeiten

Zollkontrolle in Reinigungsfirmen. © PR; Quelle: Hauptzollamt Osnabrück(eb/pr) Osnabrück, 11. Juli 2018 / Die Beamten der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Osnabrück hat bei einer Überprüfung von Betrieben aus dem Gebäudereinigungshandwerk 28 Unregelmäßigkeiten festgestellt. Es besteht der Verdacht, dass die Betriebe nicht den vorgeschriebenen Mindestlohn gezahlt, gegen sozialversicherungsrechtliche Meldepflichten verstoßen oder Sozialleistungsbetrug begangen haben.

Wie das Hauptzollamt Osnabrück mitteilt, wurden die Betriebe Anfang Juli bei einer bundesweit durchgeführten Kontrollaktion überprüft. Ziel war es, Fälle von der Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung aufzudecken. An der Überprüfung waren bei uns 37 Beamte von den Standorten Osnabrück, Nordhorn und Lohne des Hauptzollamts beteiligt. Sie befragten die Mitarbeiter der Reinigungsunternehmen an ihren Einsatzorten und prüften ihre Beschäftigungsverhältnisse, die Mindestlohnbestimmungen und Aufenthaltstitel.

Dabei wurden zehn Verdachtsfälle aufgedeckt, dass Betriebe nicht den vorgeschriebenen Mindestlohn gezahlt haben. In 17 Fällen besteht die Vermutung, dass gegen sozialversicherungsrechtliche Meldepflichten verstoßen wurde.
Wegen möglichem Sozialleistungsbetrug wird in einem Fall ermittelt. Um die Rechtsverstöße abzuklären, wird nun in den Betrieben weiter ermittelt.

Deutscher Zoll – Hauptzollamt Osnabrück


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?