Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase

Heftiger Widerstand: 23-Jähriger bricht Polizisten das Handgelenk

(eb/pr) Hagen, 31. August 2018 / Bei einem Polizeieinsatz am Ulmenweg in Hagen sind jetzt gleich zwei Polizeibeamte von einem betrunkenen 23-Jährigen verletzt worden. Einem der Polizisten der Randalierer das Handgelenk. Nach dem Polizeibericht waren die Beamten zu einem Einsatz wegen eines „Randalierers in einer Wohnung“ gerufen worden. Wie sich herausstellte, ging es um einen betrunkene...

Polizei & Gericht

Nach neuem Radler-Unfall: ADFC fordert Ausbau des Radwegs am Schlosswall

Gut sichtbar: Radwegmarkierung in Osnabrück. © Eigenfoto(eb/pr) Osnabrück, 30. Juli 2018 / Nach dem tragischen Verkehrsunfall auf dem Schlosswall in Osnabrück, bei dem ein 71 Jahre alter Radfahrer lebensgefährlich verletzt worden ist, hat der ADFC Osnabrück den Bau eines separierten und durch Poller geschützten Radwegs am Schlosswall gefordert. Fehlertolerante Infrastrukturen seinen für Radler besonders wichtig, betont der ADFC.

Nach Auffassung des Radclubs  könnte der vorhandene Parkstreifen ohne größere Probleme in einen asphaltierten Radweg umgewandelt werden. Als Weiterführung des bereits im Bau befindlichen geschützten Radweges am Heger-Tor-Wall sei ein solcher Radweg eine perfekte Lösung. Der Bau sollte mittelfristig umgesetzt werden, um den gesamten Wall  für Radfahrer sicherer zu machen, fordert der ADFC.

Bei dem Unfall  am Donnerstagmorgen, 26. Juli, gegen 9.30 Uhr war nach Infos der Polizei der 71-Jahre alte Radfahrer auf dem Schlosswall von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Der 87-jährige Fahrer des Wagens hatte nach Darstellung der Polizei wohl aufgrund gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über seinen Wagen verloren und hatte den Radfahrer erfasst, der sich auf dem rechten Radweg befand.

Der 71-jährige Osnabrücker prallte zunächst auf die Motorhaube, dann mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und wurde nach einigen Metern schließlich auf den Gehweg geschleudert. Sein Mercedes berührte auf der linke Fahrbahnseite zwei weitere Autos und kam schließlich auf einer Grünfläche neben der Straße zum Stillstand.

Zur Feststellung der Fahrtüchtigkeit wurde dem Autofahrer auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Osnabrück eine Blutprobe entnommen. Der Mercedes und das Fahrrad wurden für weitere Ermittlungen sichergestellt. Beide Männer kamen nach dem Unfall ins Krankenhaus.

ADFC Osnabrück

Polizeidirektion Osnabrück

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?