Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Vater und Sohn mit 5000 Extasy-Tabletten erwischt
Vater und Sohn mit 5000 Extasy-Tabletten erwischt
Neuer Jahrgang startet ins duale BWL-Studium
Neuer Jahrgang startet ins duale BWL-Studium
Mentoren-Projekt für Kinder: ''Emil'' sucht Helfer
Mentoren-Projekt für Kinder: ''Emil'' sucht Helfer
Symbolischer Spatenstich: Obstmuseum für Landesgartenschau
Symbolischer Spatenstich: Obstmuseum für Landesgartenschau

Grim wieder als Leitender Mannschaftsarzt bei den World Games

(pr/eb) Osnabrück, 21. August 2017 / "Mich haben neben Squash vor allem Speedklettern und Kanupolo fasziniert. Es ist wirklich spektakulär, was die Athleten in diesen Sportarten leisten". Dr. Casper Grim ist immer noch schwer begeistert. Der Mediziner, der im Klinikum Osnabrück arbeitet, war jetzt bei den "World Games" – den Weltspielen der nichtolympischen Sportarten, die vom 20. bis 30...

Gesundheit

Vortrag: Ethik und Recht in der Palliativversorgung

 Prof. Dr. Hardinghaus spricht am 14. September in der Abendvisite im Forum am Dom. © für Abbildung: PR; Quelle: NSK(eb/pr) Osnabrück, 11. August 2017 / Im Forum am Dom steht in der Reihe "Abendvisite" am Donnerstag, 14. September (19.30 Uhr), das Thema "Ethik und Recht in der Palliativversorgung" im Mittelpunkt. Prof. Dr. Dr. Jens Atzpodien, Chefarzt der Klinik für Internistische Onkologie und Hämatologie am Franziskus-Hospital Harderberg, moderiert den Abend. Den Vortrag hält Prof. Dr. Winfried Hardinghaus, Ärztlicher Leiter der Palliativmedizin im Marienhospital Osnabrück sowie Vorsitzender des Deutschen Hospiz- und Palliativverbands.

Prof. Hardinghaus geht in seinem Vortrag auf ethische und ethisch-rechtliche Probleme am Lebensende ein. So erläutert er unter anderem am Beispiel "künstliche Ernährung", was lebensverlängernde Maßnahmen sind und wann sie (nicht mehr) angezeigt sind. Er klärt auf, was ein freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit oder eine "palliative Sedierung" bedeuten. Darüber hinaus informiert er über Sterbehilfe sowie in diesem Zusammenhang über das Urteil vom Bundesverwaltungsgericht vom März 2017.

Auch berichtet Prof.  Hardinghaus über Sterbehilfe in anderen Ländern, erklärt die Begriffe Patientenautonomie und Patientenverfügung. Und nicht zuletzt stellt er eine gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase vor. Seit den 1990er Jahren setzt sich Prof. Hardinghaus für die Hospiz- und Palliativarbeit ein, er wird bundesweit als Experte auf diesem Gebiet geschätzt. Vor rund 20 Jahren gründete er in Ostercappeln den Verein Spes Viva, der in der gesamten Region mittlerweile so etwas wie ein Markenzeichen für fachlich qualifizierte und gleichzeitig würdevolle Palliativarbeit ist.

Forum am Dom

Spes Viva

Deutscher Hospiz- und Palliativverband
 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?