Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Millionster Schwimmer in Osnabrücker Bädern
Millionster Schwimmer in Osnabrücker Bädern
Karnevalsprinzessin verabschiedet sich
Karnevalsprinzessin verabschiedet sich
Hansastraße: Bauarbeiten an Nordbaustelle früher fertig
Hansastraße: Bauarbeiten an Nordbaustelle früher fertig
Weltkindertag und autofreier Sonntag
Weltkindertag und autofreier Sonntag

Schwimmen wird teurer: Ab 1. Oktober neue Bädertarife in Osnabrück

(eb/pr) Osnabrück, 4. September 2018 / Zum 1. Oktober heben die Stadtwerke Osnabrück die Basistarife im Nettebad, Moskaubad und Schinkelbad an. Grund für die Preiserhöhung sind nach Angaben des Versorgungsbetriebs insbesondere die stetig steigenden Personal- sowie Betriebs- und Instandhaltungskosten. Die Stadtwerke hatten die Bädertarife letztmalig vor zwei Jahren angehoben.

Gesundheit

Klinikum veranstaltet Ärzte-Fortbildung zu Nebenwirkungen von Medikamenten

Das Team der Klinik für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie, Plastisch-Ästhetische Gesichtschirurgie und Zentrum für dentale Implantologie des Klinikums Osnabrück lädt zu einer Ärzte-Fortbildung. © für Abbildung: PR; Quelle: Klinikum OS(pr/eb) Osnabrück, 22. Februar 2018 / Unter der Überschrift "Blank bis auf die Knochen – Was Ärzte über Bisphosphonate & Co. wissen müssen" findet am Mittwoch, 28. Februar (16.30 bis 20 Uhr), eine Fortbildung für Mediziner aus allen Disziplinen im Klinikum Osnabrück (Raum 0.28.05 "Siegfried Pelz") statt. Die Teilnahme ist kostenlos, es werden mit Unterstützung der Ärzte-/Zahnärztekammer vier Fortbildungspunkte angerechnet.

Bei der Fortbildung, zu der die Klinik für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie, Plastisch-Ästhetische Gesichtschirurgie und Zentrum für dentale Implantologie des Klinikums Osnabrück (MKG) einlädt, wird umfassend über (Kiefer-)Nekrosen, also das Absterben von Knochenpartien durch Nebenwirkungen von Medikamenten, informiert. Es werden sieben Fachvorträge geboten, in denen aufgezeigt wird, wie solche Nekrosen in Kiefer und anderen Knochenbereichen von bestimmten Medikamenten ausgelöst werden, die in der Osteologie und Onkologie verbreitet sind.

Weiter werden die Vermeidung und die Behandlung thematisiert. Nach Angaben von MKG-Chefarzt Prof. Dr. Dr. Siegfried Jänicke, der die Fortbildungsveranstaltung leitet, ist die Behandlung solcher Nekrosen besonders aufwändig und teuer. Deswegen sei es laut Jänicke wichtig, einen aktuellen Überblick über die Therapie mit solchen Medikamenten, mögliche Komplikationen sowie deren Vermeidung und die weitere Behandlung zu geben. Die Fortbildung richtet sich an Ärzte aus allen Fachdisziplinen, unter anderem an Allgemein-/Hausärzte, Onkologen, Urologen, Gynäkologen, Orthopäden, HNO-Ärzte und alle weiteren Interessierten. Anmeldungen sind bis 23. Februar per E-Mail (mkg-chirurgie@klinikum-os.de) möglich.

Klinikum OS
 

 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?