Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase

Schwimmen wird teurer: Ab 1. Oktober neue Bädertarife in Osnabrück

(eb/pr) Osnabrück, 4. September 2018 / Zum 1. Oktober heben die Stadtwerke Osnabrück die Basistarife im Nettebad, Moskaubad und Schinkelbad an. Grund für die Preiserhöhung sind nach Angaben des Versorgungsbetriebs insbesondere die stetig steigenden Personal- sowie Betriebs- und Instandhaltungskosten. Die Stadtwerke hatten die Bädertarife letztmalig vor zwei Jahren angehoben.

Gesundheit

Neurochirurgie in der Region 21 Jahre lang geprägt

Prof. Dr. Friedrich Albert (3.v.l.) wurde von Prof. Dr. Martin Engelhardt (Ärztlicher Direktor des Klinikums OS), den beiden Geschäftsführern Dr. Martin Eversmeyer und Frans Blok (hinten) sowie seinen Kollegen Prof. Dr. Florian Stögbauer und Dr. Holger Schnippering (v.l.) verabschiedet. © für Abbildung: PR; Quelle: Klinikum OS(pr/eb) Osnabrück, 4. Juli 2018 / Im Klinikum Osnabrück ist der Neurochirurg Prof. Dr. Friedrich Albert in den Ruhestand verabschiedet worden. Bei einer Feierstunde würdigten die Klinikum-Geschäftsführer Dr. Martin Eversmeyer und Frans Blok, der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Martin Engelhardt sowie Alberts Freund und Kollege Prof. Dr. Florian Stögbauer, Chefarzt der Klinik für Neurologie, und noch weitere Redner die enormen Verdienste des Mediziners, der erst 2013 ans Klinikum Osnabrück gewechselt war und dann die Neurochirurgie als eigenständigen operativen Schwerpunkt an dem Krankenhaus etabliert hatte.

Albert hatte, wie Geschäftsführer Martin Eversmeyer betonte, entscheidend dazu beigetragen, die Neurochirurgie dauerhaft am Klinikum Osnabrück zu etablieren. Der Arzt habe die Neurochirurgie in der Region 21 Jahre lang geprägt und das Klinikum Osnabrück sei stolz, so Eversmeyer, dass er sich zum Abschluss seiner Karriere dem Aufbau des neuen Behandlungsbereichs auf dem Finkenhügel gewidmet habe. Die Neurochirurgie ist in die Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie sowie das Zentrum für Neuromedizin des Klinikums Osnabrück eingebunden.

Für die Behandlung von Patienten mit schwerem Schädel-Hirn-Trauma oder mit Schlaganfällen hat der mit drei Fachärzten ausgestattete Schwerpunktbereich längst eine weit über die Grenzen Osnabrücks hinausreichende Bedeutung erlangt. Engelhardt und Stögbauer würdigten neben Alberts fachlichen Qualitäten und seinen Verdiensten für das Klinikum Osnabrück besonders auch die sozialen Kompetenzen des Mediziners.

Stögbauer stellte heraus, dass ihn und den ebenfalls aus Süddeutschland stammenden Albert eine "tiefe, innere Freundschaft" verbindet. Er lobte, dass Albert mit seinen wissenschaftlichen Arbeiten Grundlagen geschaffen hat, die später die Basis für neue Behandlungsfelder gebildet haben. Albert hatte bereits vor seinem festen Wechsel ins Klinikum Osnabrück konsiliarisch an der Versorgung von neurologischen und traumatologischen Patienten nach Notfällen mitgewirkt. Die Verabschiedung wurde vom Musikensemble "Die Barocker" begleitet, in dem Albert sonst mitspielt.

Klinikum OS

 
 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?