Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

''Herz für Osnabrück'': Bürgergala
''Herz für Osnabrück'': Bürgergala
Lesung: ''Erben des Holocaust''
Lesung: ''Erben des Holocaust''
Kammer zeichnet Nachwuchshandwerker aus
Kammer zeichnet Nachwuchshandwerker aus
Konzert mit dem Frauensprechchor
Konzert mit dem Frauensprechchor

Lokale Unternehmen und regionale Wirtschaft

Arbeitslosenzahlen weiter rückläufig

Agentur für Arbeit in Osnabrück. © Eigenfoto(pr/eb) Osnabrück, 7. November 2017 / Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Osnabrück ist erneut zurück gegangen: Im Oktober waren 13.226 Menschen arbeitslos gemeldet – ein Rückgang gegenüber dem September um 193, im Vorjahresvergleich sogar um 883 Personen. Die Arbeitslosenquote lag mit 4,5 Prozent um 0,1 Prozentpunkte unter der des Vormonats und um 0,4 Prozentpunkte unterhalb des Vorjahreswerts.
 
"An den Unis hat jetzt das Wintersemester begonnen, das Gleiche trifft auf einige Ausbildungen zu – daher ist der Rückgang bei den jüngeren Arbeitslosen keine Überraschung", bilanzierte Christiane Fern, Vorsitzende der Geschäftsführung der Osnabrücker Arbeitsagentur. Die gesunkene Gesamtarbeitslosenzahl sei Folge der weiterhin sehr guten Konjunktur, aber auch eine saisontypische Entwicklung zu Herbstbeginn. Der Rückgang fiel indes in diesem Jahr etwas geringer aus als 2016, zudem meldeten die Unternehmen im Oktober deutlich weniger neue Stellen als im Vorjahr. Im Oktober wurden 1.095 neue Arbeitsstellen gemeldet, 338 weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Stellenbestand insgesamt stieg binnen Jahresfrist um 879 auf jetzt 6.183.

"Die sehr erfreuliche Entwicklung in den letzten Monaten ist daher wohl auch in Teilen eine vorgezogene Herbstbelebung gewesen. In diesem Jahr haben die Unternehmen bereits sehr viel eingestellt, das könnte sich jetzt auf die Stellenmeldungen ausgewirkt haben. Die Arbeitgeber finden allerdings auch unter unseren Kunden immer schwieriger passende Kräfte – das trägt gewiss ebenfalls zur Zurückhaltung bei. Dass die beiden Seiten demnächst wieder besser zusammenfinden, daran müssen wir unbedingt weiter arbeiten", so Fern.
 
Die Unterbeschäftigung, die neben Arbeitslosen auch Personen erfasst, die Arbeit suchen, jedoch zum Beispiel derzeit an (Qualifizierungs-)Maßnahmen teilnehmen oder erkrankt sind und deshalb nicht als arbeitslos gezählt werden, umfasste im Oktober 18.663 Personen – 209 weniger als im Vormonat (minus 1,1 Prozent) und 888 weniger als vor einem Jahr (minus 4,5 Prozent). Die Unterbeschäftigungsquote lag mit 6,3 Prozent um 0,4 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.
 
Die Gruppe arbeitslos gemeldeter Ausländer reduzierte sich im Vorjahresvergleich um 289 auf 3.535 Personen (minus 7,6 Prozent). Hierzu gehören sowohl Menschen, die schon länger im Agenturbezirk leben, als auch neu hinzugekommene Flüchtlinge. 1.032 Flüchtlinge, die als Asylbewerber nach Deutschland gekommen sind waren im Oktober 2017 bei Agenturen und Jobcentern arbeitslos gemeldet. Weitere 1.751  befanden sich in Integrationskursen, Qualifizierungsmaßnahmen oder waren erwerbstätig und gleichzeitig arbeitsuchend gemeldet. Anerkannte Schutzberechtigte werden von Jobcentern betreut und Asylbewerber und Geduldete von Arbeitsagenturen.
 
Mit dem Begriff "Aufstocker" werden Personen bezeichnet, die für mindestens einen vollen Kalendermonat neben Arbeitslosengeld I zusätzlich Arbeitslosengeld II beziehen, um das Grundsicherungsniveau zu erreichen. Seit dem 1. Januar 2017 übernimmt die Arbeitsagentur die Vermittlung von "Aufstockern". Diese werden daher jetzt im Bereich der Arbeitslosenversicherung als Arbeitslose gezählt – vormals im Bereich der Grundsicherung. Im Durchschnitt der Monate Oktober 2014, 2015 und 2016 zählten 340 Personen im Agenturbezirk zur Gruppe der "Aufstocker".
 
Im Oktober waren im Agenturbezirk 1.252 junge Menschen unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet, somit 143 weniger als im September, 106 weniger als im Oktober 2016. Die Jugendarbeitslosenquote (bis unter 25 Jahre) betrug 3,5 Prozent, im vorigen Oktober hatte sie bei 3,9 Prozent gelegen.
 
Agentur für Arbeit Osnabrück
 

 
 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?
Kommentar zum Artikel erstellen
Titel:
Name*:
E-Mail*:
(bleibt unveröffentlicht)
Bitte geben Sie hier Ihren Kommentar ein*: max. 1500 Zeichen, überzählige werden abgeschnitten
Kommentar senden