Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase

Lokale Unternehmen und regionale Wirtschaft

Best Practice Day bei Höfelmeyer: Impulse für Produktion 4.0

Bei Höfelmeyer in GMHütte fand der 10. Best Practice Day statt. © für Abbildung: PR; Quelle: Höfemeyer(pr/eb) GMHütte, 19. April 2018 / Beim jüngstenBest Practice Day im Technikum der Firma Höfelmeyer Waagen in Kooperation mit Felten erhielten 60 Teilnehmer aus Food und Kosmetik Einblicke in die digitale Transformation. Praxisorientierte Vorträge, Demonstrationen an Exponaten und lebhafte Diskussionen zeigten dabei konkrete Lösungen für eine zukunftsgerichtete Industrie auf. In den Vorträgen stand beispielsweise die Optimierung von Mess- und Prüftechnik im Mittelpunkt.

Dabei ging es um die besonderen Anforderungen an Prüf-, Detektier-, Auszeichnungs-und Kalibriervorgänge sowie um die Fertigpackverordnung. Einen besonderen Schwerpunkt bildete überdies die Systemintegration: Es gilt die verschiedensten Messkomponenten spezifisch an den Prozess anzupassen, aufeinander abzustimmen, an zentralen Punkten zu positionieren und in die übergeordneten Systeme einzubinden. In Zeiten von Industrie 4.0 gehört somit auch das Handling von "Big Data" zu den Erfolgsfaktoren. Einheitliche Datenstrukturen wurden ebenso beleuchtet wie technische Innovationen. Beispiele sind sich selbst kalibrierende, kommunizierende und Handlungen veranlassende Messgeräte oder VR-Techniken zur Wiederherstellung, Betrachtung und Simulation von Produktionssystemen.

Aktuelle Studienergebnisse belegen, dass Unternehmen den digitalen Handlungsbedarf erkannt haben und diverse Investitionen anstreben. Damit die digitale Transformation erfolgreich verläuft, kann ein praxisbewährtes stufenweises Vorgehensmodell angewendet werden. Dieses ermöglicht den Unternehmen einen flexiblen Einstieg in die Industrie 4.0. Auch ist der Einsatz eines Spezialisten zur Koordination aller Maßnahmen sinnvoll. Eine entsprechende Weiterbildung zum "DLG-Manager Lebensmittelindustrie 4.0" wurde ebenfalls vorgestellt.

Ergänzt wurden die Fachvorträge durch Live-Demonstrationen an den Exponaten. Eine QS-Station mit Kontrollwaage, Röntgensystem und Metalldetektion, eine Prozessstation mit angebundener Bodenwaage und Rezepturausstattung sowie eine Kennzahlenstation zeigten, wie die Produktionsprozesse zukunftsorientiert gestaltet werden können. Auf Grund der positiven Resonanz ist der nächste Best Practice Day bereits in Planung. In der Zwischenzeit können sich interessierte Unternehmen die von Felten und Höfelmeyer präsentierten Technologien im Höfelmeyer Technikum vorführen lassen.

Höfelmeyer
 

 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?