Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase

Lokale Unternehmen und regionale Wirtschaft

Bussteig am Neumarkt wird verlegt

An dieser Stelle entsteht der Ersatz für den Bussteig A1. © Stadt Osnabrück, Simon Vonstein(eb/pr) Osnabrück, 17. August 2018 / Im Oktober beginnen die Bauarbeiten auf der Fläche Baulos 2 am Neumarkt. Bereits zuvor finden dort Sondierungsarbeiten statt. Darauf hat die Stadt Osnabrück jetzt hingeweisen. Um die Baustelle einrichten zu können, wird der direkt vor dem Mobilitätszentrum der Stadtwerke gelegene Bussteig A1 bereits in dieser Woche verlegt. Die dafür notwendigen Bauarbeiten haben begonnen. Der danebenliegende Bussteig A2 wird verkürzt. Ab Montag, 20. August, 8 Uhr, können Fahrgäste die Ausweich-Bussteige benutzen.
 
An dem verkürzten Bussteig A2 halten dann nur noch die Linien 1 und 3. Dieser Bussteig sowie das Mobilitätszentrum werden von der Großen Straße kommend weiterhin über einen Fußweg erreichbar sein. Die Busse der Linien 2 und S10 werden künftig am Neuen Graben auf Höhe des Gebäudes der VGH-Regionaldirektion halten. Die einzige Auswirkung auf den motorisierten Individualverkehr ist, dass die zweispurige Abstellfläche vor der Kreuzung verkürzt wird.
 
Die Busse, die bislang an Bussteig A1 gehalten haben, halten nun am vorderen Neumarkt auf der Fläche gegenüber dem Landgericht. Dort errichtet die Stadt einen Bussteig, der sogar Vorteile gegenüber dem bisherigen Bussteig A1 hat. Für Rollstuhlfahrer muss dort nun keine Rampe mehr ausgefahren werden, weil der Bussteig mit 18 Zentimetern dieselbe Höhe hat wie der Einstieg der Busse. Auswirkungen auf den Autoverkehr gibt es dort ebenfalls nicht. Im vorderen Teil des neuen Bussteigs im Bereich vor dem ehemaligen Sportarena-Gebäude halten die Linien 5 und X150, im hinteren Teil nahe der Großen Straße die Linien 8 und 9 sowie N9, 581 und 610.
 
Auf der Fläche Baulos 2 entsteht ein Geschäftshaus mit einem 80-Zimmer-Hotel. Die Arbeiten an dem Gebäude sollen Ende 2020 abgeschlossen sein.

Stadt Osnabrück

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?