Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Flüchtlinge besser integrieren: Stadt stellt neues Konzept vor
Flüchtlinge besser integrieren: Stadt stellt neues Konzept vor
Medicos: Infos zu Fußschmerzen
Medicos: Infos zu Fußschmerzen
Bestellen per Whats-App: Bücher Wenner mit mobiler Kundenkommunikation
Bestellen per Whats-App: Bücher Wenner mit mobiler Kundenkommunikation
Der lange Schlummer: Jan Decker liest vor
Der lange Schlummer: Jan Decker liest vor

Bestellen per Whats-App: Bücher Wenner mit mobiler Kundenkommunikation

(pr/eb) Osnabrück, 17. Januar 2018 / Überall ist die Rede davon, dass der Online-Handel den regionalen Handel verdrängt, ja sogar zerstört. Dass es auch anders geht, indem der regionale Handel Online-Vertriebswege als Chance sieht, zeigt Bücher Wenner. Nach Angaben des Hauses ist Bücher Wenner die erste und bisher einzige Buchhandlung in Osnabrück und Umgebung, die seit Anfang des Jahres...

Beruf & Bildung

Morgenland-Akademie: ''Besondere'' Musik-Erfahrung für junge Leute

Die Teilnehmer der Morgenland-Akademie bei ihrem Abschlusskonzert mit Rony Barrak (3.v.l.). © für Abbildung: PR; Quelle: Bohnenkamp-Stiftung; Aufnahme: Edin Mujkanovic(pr/eb) Osnabrück, 18. Oktober 2017 / Bereits zum dritten Mal haben die Gesellschaft der Freunde des Morgenland Festivals sowie das Morgenland Festival Osnabrück junge Musiker aus Osnabrück und Umgebung zur Morgenland Akademie in die Fattoria Musica in der Nähe Osnabrücks eingeladen. Fünf Tage lang konnten elf junge Menschen zwischen 13 und 20 Jahren  während der Herbstferien die arabische Musik entdecken. Angeleitet wurde die Gruppe von drei international renommierten Künstlern: der Sängerin Dima Orsho, der Violinistin Layale Chaker und dem Darbuka-Spieler Rony Barrak.

Der Workshop wurde von der Bohnenkamp-Stiftung gefördert, bei dem kulturelle Erfahrung sowohl in musikalischer als auch in menschlicher Hinsicht vermittelt wurde. Das musikalische Ergebnis dieser Zusammenarbeit präsentierte die Gruppe in einem Abschlusskonzert. Acht Stücke haben Dima Orsho, Layale Chaker und Rony Barrak dieses Mal mit der Gruppe einstudiert, allerdings mit viel Raum für eigene Kreativität. In fast jedem Stück gibt es eine Phase, in der einer oder mehrere aus der Gruppe improvisieren. Auch das Selbstbewusstsein für solche musikalischen Experimente zu vermitteln war Ziel des Workshops.

Dies galt zum Beispiel für "Just jammin‘ around with some friends", das aus wenigen zuvor von den Jugendlichen erarbeiteten Takten besteht - der Rest entstand im Moment des Konzerts. Die drei Profis hielten sich zumeist im Hintergrund – nur bei Eigenkompositionen traten sie hervor. Wie ein Wiegenlied von Dima Orsho, mit dem sie daran erinnerte, wie viele Menschen ihre Lieben während des Kriegs in Syrien verloren haben.

Zwei der Jugendlichen waren von ihrer Teilnahme im vergangenen Jahr so begeistert, dass sie sich auch dieses Jahr wieder für die Akademie beworben haben: Malik saßt wieder an der Darbuka, Anna spielte Geige und unterstützte einige Stücke mit ihrer Stimme. Erstmalig trafen sich einige Teilnehmer der diesjährigen Akademie mit einigen ihrer "Vorgänger" vom vergangenen Jahr in der Lagerhalle zu einer gemeinsamen Session.

Mit dabei: Rony Barrak und Edin Mujkanovic. Der Gitarrist und Wissenschaftler der Universität Osnabrück unterstützt die Akademie-Gruppe aus dem vergangenen Jahr, die bis heute regelmäßig zusammen Musik macht. Geplant ist, solche Treffen im kommenden Jahr weiter auszubauen. "Wir überlegen, im kommenden Jahr ein Alumni-Treffen zu organisieren", meinte Prof. Dr. Karl-Heinz Altendorf als Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde des Morgenlandfestivals.

Gesellschaft der Freunde des Morgenlandfestivals

Bohnenkamp-Stiftung

 

 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?