Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Landesgartenschau voll im Zeitplan: Dauerkarten als Weihnachts-Schnäppchen
Landesgartenschau voll im Zeitplan: Dauerkarten als Weihnachts-Schnäppchen
Aufklärung und Informationen: Aktionstag gegen den Krebs war ein voller Erfolg
Aufklärung und Informationen: Aktionstag gegen den Krebs war ein voller Erfolg
Infoabend: Wege zur FH-Professur
Infoabend: Wege zur FH-Professur
''Teufelsgeiger'' fiedelt auf der Iburg
''Teufelsgeiger'' fiedelt auf der Iburg

Infoabend: Wege zur FH-Professur

(pr/eb) Osnabrück, 22. November 2017 / Die Hochschule Osnabrück wirbt um Professoren-Nachwuchs. Für wen welche Türen über welche Wege offen stehen – oder auch nicht – zeigen Experten am Freitag, 8. Dezember (ab 15 Uhr) in die Aula der Hochschule am Westerberg auf. Unter dem Titel "Mein Weg zur FH-Professur" werden sie über das Berufsfeld zu informieren. Die Veranstaltung ist Teil einer K...

Beruf & Bildung

Arbeitsagentur informiert: Auswege aus der Rentensackgasse

Die Osnabrücker Arbeitsagentur bietet zwei Infoveranstaltungen rund um das Thema Rentensackgasse an. © für Abbildung: Eigenfoto(pr/eb) Osnabrück, 9. November 2017 / Konzipiert als abgabefreier Nebenverdienst kann der Minijob für Arbeitnehmer zur Sackgasse werden. Der spätere Sprung in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist keineswegs sicher. Die Betroffenen – vor allem Frauen – sind zudem meist nicht eigenständig krankenversichert und haben weder Anspruch auf Arbeitslosengeld noch auf Rente. Über Wege aus dieser Rentensackgasse informiert die Osnabrücker Arbeitsagentur gemeinsam mit der Koordinierungsstelle Frau & Betrieb betroffene Frauen bei zwei Infoveranstaltungen.

"Wir haben insbesondere verheiratete Frauen im Blick, die zugunsten der Familie beruflich zurückgesteckt haben", erklärte Andrea Kreft, bei der Agentur Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt. "Verdient der Mann dann allein, kann es natürlich auf den ersten Blick ein attraktives Zubrot sein, abzugsfrei ein paar hundert Euro für die Familienkasse hinzuzuverdienen und trotzdem zeitlich relativ flexibel zu sein. Dann noch das Ehegattensplitting und die Möglichkeit, sich in einer Familienversicherung abzusichern – das ist alles schön und gut, solange die Ehe hält", so Kreft weiter. "Kommt es aber dann zur Scheidung und ist da kein Ehevertrag, der einen Unterhalt durch den Ex-Partner garantiert, stehen die Frauen oft vor dem Nichts".
 
Zwei Veranstaltungen – jeweils zwischen 9 und 11 Uhr vormittags – sollen den Frauen wichtige Informationen an die Hand geben. Bei "Jede kann es treffen" am Dienstag, 14. November, wird Renate Ida Kathmann, Fachanwältin für Familienrecht, die wesentlichen rechtlichen Aspekte rund um die Themen Trennung und Scheidung aufgreifen. Coaching-Expertin Katrin Winkler wird schließlich am Montag, 20. November, bei "Neue Wege gehen" zeigen, wie Frauen im Beruf mehr für sich erreichen können.
 
"Wir wollen Frauen dringend nahelegen, sich schon frühzeitig um die Alterssicherung zu kümmern. Die Referentinnen der Vorträge werden wertvolle Anregungen und Anstöße für ein solides finanzielles Auskommen geben", so die Leiterinnen der Koordinierungsstelle Frau & Betrieb in Osnabrück, Bettina Jacob-Stallforth und Andrea Kalinsky. Die eigene Erwerbstätigkeit bildet dabei eine wesentliche Grundlage für eine finanzielle Sicherheit auch im Alter.
 
Im BiZ ist zeitgleich die Wanderausstellung mit dem Titel "Minijob? Da geht noch mehr!" zu sehen. Dort informiert die Agentur anschaulich über alle wichtigen Fakten zur geringfügigen Beschäftigung und zeigt Wege in die existenzsichernde Beschäftigung – nicht nur für Frauen. In Stadt und Landkreis Osnabrück sind gut 60.000 Menschen geringfügig beschäftigt, zwei Drittel davon – also knapp 40.000 – ausschließlich. Von diesen wiederum sind ebenfalls rund zwei Drittel Frauen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bittet das BiZ um vorherige Anmeldung – unter Tel. 0541 / 980100 oder per E-Mail (osnabrueck.biz@arbeitsagentur.de).
 
Osnabrücker Arbeitsagentur
 

 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?
Kommentar zum Artikel erstellen
Titel:
Name*:
E-Mail*:
(bleibt unveröffentlicht)
Bitte geben Sie hier Ihren Kommentar ein*: max. 1500 Zeichen, überzählige werden abgeschnitten
Kommentar senden