Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Zoll warnt: Finger weg von geschützten Arten
Zoll warnt: Finger weg von geschützten Arten
Alles neu: Ordnungsaußendienst in neuem Outfit
Alles neu: Ordnungsaußendienst in neuem Outfit
St. Raphael erhält neues Zentrum für Beatmungspflege
St. Raphael erhält neues Zentrum für Beatmungspflege
Einblicke ins Studium: Hochschule lädt zum ''Bingo'' ein
Einblicke ins Studium: Hochschule lädt zum ''Bingo'' ein

''Mint for Girls'': Hochschul-Workshop für Schülerinnen

(eb/pr) Osnabrück, 18. Juli 2018 / Der Fachkräftemangel macht auch vor den MINT- (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) Berufen nicht Halt. Vor diesem Hintergrund versuchen Betriebe und Hochschulen gleichermaßen, mit verschiedenen Maßnahmen junge Frauen für MINT-Berufe oder –Studiengänge zu begeistern. Neben dem Technikum bietet die Hochschule in Kooperation mit der Uni O...

Beruf & Bildung

Neues Austauschprogramm: ''European Master in Migration Studies'' gestartet

Die EuMIGS-Koordinatoren und Unterstützer nach der Unterzeichnung des Memorandums. © für Abbildung: PR; Quelle: Uni OS; Aufnahme: Elena Scholz(pr/eb) Osnabrück, 10. November 2017 / Im Friedenssaal des Osnabrücker Rathauses wurde jetzt ganz offiziell das europäische  Austauschprogramm "European Master in Migration Studies" (EuMIGS) gestartet. Ziel des Programms ist es, die Mobilität und das länderübergreifende Lernen von Studierenden sowie den Austausch von Lehrenden verschiedener Institute im Bereich der Migrationsforschung zu fördern. Das Netzwerk umfasst derzeit zehn Masterstudiengänge in acht Ländern.

"Der 2004 gestartete Masterstudiengang Internationale Migration und Interkulturelle Beziehungen (IMIB) an der Universität Osnabrück ist einer der ersten innerhalb der stark interdisziplinär ausgerichteten Migrationsstudien in Europa und daher in besonderer Weise geeignet, diese europäische Initiative zu starten", betonte Prof. Dr. Andreas Pott, Direktor des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück.

Bei dem offiziellen Start wurden die drei besonderen Elemente des EuMIGS vorgestellt: das neue Netzwerk der Masterstudiengänge zum Thema Migration in Europa, das Double Degree-Programm sowie das Erasmus+-Abkommen zwischen den beteiligten Universitäten. Anschließend berichteten Studierende von ihren Erfahrungen die sie bei Studienaufenthalten an anderen europäischen Migrationsforschungsinstituten sammelten.

Die ersten Studierenden, die ihr zweites Studienjahr an einem der Partnerinstitute verbringen und auch dort einen Studienabschluss erwerben, werden im Rahmen des neuen EuMIGS-Programms im Herbst 2018 mobil werden. "Dies ist Teil der Internationalisierungsstrategie der Universität Osnabrück und wird den Bekanntheitsgrad der Stadt in Europa maßgeblich erhöhen", meinte abschließend Uni-Vizepräsidentin Prof. Martina Blasberg-Kuhnke.

Uni Osnabrück

Eumigs bei der Uni OS

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?