Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Dickes Lob: Außenminister zeichnen Städtebotschafterprojekt aus
Dickes Lob: Außenminister zeichnen Städtebotschafterprojekt aus
Aus Brasilien geht es nach Afrika: Zoo-Nächte laden ein
Aus Brasilien geht es nach Afrika: Zoo-Nächte laden ein
Ehrenamt für einen Tag: Freiwilligentag
Ehrenamt für einen Tag: Freiwilligentag
Liegewiese wird Trödlerparadies: Herbstflohmarkt im Moskaubad
Liegewiese wird Trödlerparadies: Herbstflohmarkt im Moskaubad

DBU mit neuer Ausstellung: Wie das Ozonloch zum Vorbild werden kann

(eb/pr) Osnabrück, 30. August 2018 / Mit der Energie aus Sonne, Wind und Wasser gegen den Klimawandel handeln oder durch den Kauf regionaler Holzprodukte Zeichen setzen gegen das Abholzen des Regenwaldes: Mit ihrer neuen Ausstellung „MenschenWelt – Nachhaltige Entwicklung innerhalb planetarer Leitplanken“ zeigt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) bereits existierende Lösungen für di...

Beruf & Bildung

Neues Austauschprogramm: ''European Master in Migration Studies'' gestartet

Die EuMIGS-Koordinatoren und Unterstützer nach der Unterzeichnung des Memorandums. © für Abbildung: PR; Quelle: Uni OS; Aufnahme: Elena Scholz(pr/eb) Osnabrück, 10. November 2017 / Im Friedenssaal des Osnabrücker Rathauses wurde jetzt ganz offiziell das europäische  Austauschprogramm "European Master in Migration Studies" (EuMIGS) gestartet. Ziel des Programms ist es, die Mobilität und das länderübergreifende Lernen von Studierenden sowie den Austausch von Lehrenden verschiedener Institute im Bereich der Migrationsforschung zu fördern. Das Netzwerk umfasst derzeit zehn Masterstudiengänge in acht Ländern.

"Der 2004 gestartete Masterstudiengang Internationale Migration und Interkulturelle Beziehungen (IMIB) an der Universität Osnabrück ist einer der ersten innerhalb der stark interdisziplinär ausgerichteten Migrationsstudien in Europa und daher in besonderer Weise geeignet, diese europäische Initiative zu starten", betonte Prof. Dr. Andreas Pott, Direktor des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück.

Bei dem offiziellen Start wurden die drei besonderen Elemente des EuMIGS vorgestellt: das neue Netzwerk der Masterstudiengänge zum Thema Migration in Europa, das Double Degree-Programm sowie das Erasmus+-Abkommen zwischen den beteiligten Universitäten. Anschließend berichteten Studierende von ihren Erfahrungen die sie bei Studienaufenthalten an anderen europäischen Migrationsforschungsinstituten sammelten.

Die ersten Studierenden, die ihr zweites Studienjahr an einem der Partnerinstitute verbringen und auch dort einen Studienabschluss erwerben, werden im Rahmen des neuen EuMIGS-Programms im Herbst 2018 mobil werden. "Dies ist Teil der Internationalisierungsstrategie der Universität Osnabrück und wird den Bekanntheitsgrad der Stadt in Europa maßgeblich erhöhen", meinte abschließend Uni-Vizepräsidentin Prof. Martina Blasberg-Kuhnke.

Uni Osnabrück

Eumigs bei der Uni OS

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?