Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

712 Angebote und Spaß ohne Ende: Ferienpass kam wieder richtig gut an
712 Angebote und Spaß ohne Ende: Ferienpass kam wieder richtig gut an
Jagdwilderei in Venne: Polizei fahndet mit Fotos
Jagdwilderei in Venne: Polizei fahndet mit Fotos
Keine Hinweise auf Chemie in den Gertrudenberger Höhlen
Keine Hinweise auf Chemie in den Gertrudenberger Höhlen
Bunter Schinkel: Stadtteil isst und feiert gemeinsam
Bunter Schinkel: Stadtteil isst und feiert gemeinsam

Trojafest: Ratsdelegation zu Gast in Canakkale

(eb/pr) Osnabrück, 17. August 2018 / Eine sechsköpfige Ratsdelegation hat Osnabrücks Partnerstadt Canakkale anlässlich des 55. Internationalen Trojafestes besucht. Beide Städte tauschen Städtebotschafter aus, die die Reise vorbereitet haben. Der Delegation aus Osnabrück gehörten Bürgermeister und Delegationsleiter Uwe Görtemöller (SPD), Oliver Hasskamp (FDP ), Susanne Hamburger dos Reis ...

Beruf & Bildung

Uni-Gesellschaft fördert Schülerlabor

Erhalt zunächst gesichert: Die Universitätsgesellschaft fördert das Schülerlabor Explain-OS mit 21.000 Euro. © für Abbildung: PR; Quelle: Uni OS; Aufnahme: Ralf Wroblowski(pr/eb) Osnabrück, 25. Januar 2018 / Die Universitätsgesellschaft Osnabrück fördert das Schülerlabor "Explain-OS" mit 21.000 Euro, so dass die Fortsetzung dieses Erfolgsmodells  zumindest bis 2020 gesichert ist. Das 2008 gegründete "Experimentelle Lernlabor - Explain-OS" im Biologiegebäude am Westerberg bietet Schülern die besondere Möglichkeit, sich in einer Forschungseinrichtung mit biologischen Themen auseinanderzusetzen.

Durch Experimentieren in einem eigens von der Universität dafür eingerichteten Labor unter Anleitung von Wissenschaftlern und Lehramtsstudierenden werden Methoden der biologischen Forschung erprobt, die innerhalb des Schulunterrichts in dieser Weise meist aufgrund einer fehlenden Ausstattung nicht vermittelt werden können. Im Rahmen von Experimentalkursen erhalten die Schüler einen Einblick in naturwissenschaftliche Arbeitsmethoden und wissenschaftliche Problemstellungen.

"Das Schülerlabor ermöglicht eine praxisnahe Ergänzung des Schulunterrichts und trägt zur Gestaltung eines modernen Biologieunterrichts bei", betonte Laborleiter Dr. Knut Jahreis. Mehr als 10.000 Schüler haben in den vergangenen zehn Jahren die verschiedenen Angebote genutzt. Kooperationen bestehen mittlerweile mit über 70 Schulen, darunter mit dem Gymnasium in der Wüste, dem Graf Staufenberg-Gymnasium sowie dem Fürstenberg Gymnasium in Recke.

"Das Schülerlabor  an der Universität Osnabrück ist der ideale Ort, um interessierten  Schülern einen zum herkömmlichen Unterricht ergänzenden Zugang zur Naturwissenschaft zu ermöglichen. Sehr gerne unterstützt die Universitätsgesellschaft dieses großartige Projekt, bei dem das Interesse für das wissenschaftliche Arbeiten geweckt, ein erster Einblick in die universitäre Arbeitsweise und Forschung gegeben wird und auch erste Kontakte zu den Wissenschaftlern geknüpft werden können", meinte der Vorsitzende der Universitätsgesellschaft, René Riesner.

Nicht nur Schüler, sondern auch viele Studierende profitieren von dem Projekt. So wurden im Rahmen von Bachelor- und Masterabschlussarbeiten schülergerechte Experimente entwickelt und didaktisch ausgearbeitet. "Auf diese Weise werden die experimentellen und didaktischen Fähigkeiten der Studierenden geschult und die neu erarbeiteten Konzepte können direkt Anwendung finden", erläuterte Jahreis.

"Am Ende profitieren alle: die naturwissenschaftlichen Interessen der Schüler werden gefördert, die Studenten können theoretisches Wissen in der Praxis anwenden, die Schulen können ihren Unterricht praxisnah erweitern und die Universität kann mögliche Berührungsängste zukünftiger potentieller Studenten abbauen und ihnen ihre vielfältigen Möglichkeiten zeigen. Dies entspricht voll und ganz einem der drei Kernziele der Universitätsgesellschaft, der Nachwuchsförderung", ergänzte Riesner. In den nächsten drei Jahren soll versucht werden, die Finanzierung des Schülerlabors ab 2021 über weitere Förderer sicherzustellen.

Die Universitätsgesellschaft wurde 1974 als gemeinnütziger Verein gegründet. Unter dem Leitgedanken "Wir beflügeln Ideen" hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, die Wissenschaft zu fördern und ihre Erfolge sichtbar zu machen. Unterstützt werden beispielsweise Tagungen und Projekte der einzelnen Fachdisziplinen. Ziel ist es, die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis durch den aktiven Austausch zwischen Universität, Gesellschaft und Wirtschaft zu beleben. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Förderung des akademischen Nachwuchses.

Uni Osnabrück

 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?