Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Maiwoche: Finale mit Städtepartnerschaftstagen
Maiwoche: Finale mit Städtepartnerschaftstagen
Riekje Heuter trainiert für Paralympics in Tokio
Riekje Heuter trainiert für Paralympics in Tokio
Kneipp-Wochenende auf der Laga
Kneipp-Wochenende auf der Laga
Schüler kreieren Ausstellung zum Ersten Weltkrieg
Schüler kreieren Ausstellung zum Ersten Weltkrieg

Schüler kreieren Ausstellung zum Ersten Weltkrieg

(pr/eb) Osnabrück, 18. Mai 2018 / Im Empfangsraum des Osnabrücker Rathauses ist bis Mitte Juni eine ganz besondere Ausstellung zu sehen: Die Teilnehmer des Wahlpflichtkurses Politik der Thomas-Morus-Schule setzten sich intensiv mit dem Ersten Weltkrieg auseinander. Sie wollten Geschichte erlebbar machen und damalige Kriegsgebiete nicht nur auf Schwarz-Weiß-Fotos zeigen, sondern vor Ort e...

Beruf & Bildung

Sayn-Wittgenstein erneut in Wissenschaftsrat berufen

Prof. Dr. Friederike zu Sayn-Wittgenstein ist für weitere drei Jahre in den Wissenschaftsrat berufen worden. © für Abbildung: PR; Quelle: HS OS(eb/pr) Osnabrück, 31. Januar 2018 / Große Ehre für Prof. Dr. Friederike zu Sayn-Wittgenstein: die Hebammen- und Pflegewissenschaftlerin der Hochschule Osnabrück wurde von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Wirkung zum 1. Februar 2018 für weitere drei Jahre in den Wissenschaftsrat (WR) berufen. Die Wissenschaftlerin der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften gehört dem wichtigsten wissenschaftspolitischen Beratungsgremium in Deutschland bereits seit Februar 2015 an.

In die Wissenschaftliche Kommission des WR werden Forscher berufen, die wissenschaftliche Exzellenz mit wissenschaftspolitischer Kompetenz und Erfahrung verbinden, nur auf den gemeinsamen Vorschlag der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Max-Planck-Gesellschaft, der Hochschulrektorenkonferenz, der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, der Fraunhofer-Gesellschaft und der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz.
 
In Zusammenarbeit von Wissenschaftlicher Kommission und Verwaltungskommission berät der WR die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Hochschulen, Wissenschaft und Forschung sowie zu übergreifenden Fragen des Wissenschaftssystems. Prof. zu Sayn-Wittgenstein arbeitet im WR in verschiedenen Arbeitsgruppen des Ausschusses Tertiäre Bildung sowie im Medizin- und Akkreditierungsausschuss. An der Hochschule Osnabrück lehrt und forscht sie weiterhin im Bereich der Hebammen- und Pflegewissenschaft.

Zu Sayn-Wittgenstein ist seit 2000 Professorin für Pflege- und Hebammenwissenschaft an der Hochschule Osnabrück. Unter ihrer Ägide wurden sowohl die bundesweit erste Professur für Hebammenwissenschaft sowie der erste Bachelor-Studiengang Midwifery an der Hochschule etabliert. Zudem ist sie am Standort Osnabrück Sprecherin des kooperativen Forschungskollegs "Familiengesundheit im Lebensverlauf – FamiLe" der Hochschule Osnabrück und der Universität Witten / Herdecke. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Die Professorin für hat in der Forschung Meilensteine gesetzt, die Akademisierung der Hebammen konsequent vorangetrieben und damit auch wesentlich zur Strukturentwicklung im Bereich der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung von Doktoranden beigetragen. Die Wissenschaftlerin gehört außerdem zu den Mitbegründerinnen der Deutschen Gesellschaft für Hebammenwissenschaft.

Hochschule Osnabrück

Wissenschaftsrat

Der Bundespräsident

 
 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?