Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase

Berufe aus erster Hand: Talent trifft Ausbildung

(eb/pr) Osnabrück, 3. September 2018 / Ausbildungsberufe ganz praktisch zu erleben, selbst Hand anzulegen und mit Azubis über ihre Erfahrungen zu sprechen: Darum geht es bei der Veranstaltung „Talent trifft Ausbildung“, die am Donnerstag, 27. September, von 8 bis 19 Uhr in der Oberschule Hagen stattfindet. „Auch diesmal ist es uns ganz wichtig, die Eltern einzubeziehen, die nach wie vor ...

Beruf & Bildung

Sport (fast) ohne Anleiter: Etagen und Hochschule entwickeln ''VR''-Trainer

Freuen sich über den Star des Projektes „VR-Physio-BOX“: Andree Josef (Etagen), Christoff Zalpour (Hochschule), Lukas Backhaus (Etagen) und Philipp Lensing (Hochschule). © PR, Die Etagen, Claudia Sarrazin(eb/pr) Osnabrück, 2. August 2018 / Ein neues Kooperationsprojekt starten die Marketingagentur Die Etagen und die Hochschule Osnabrück: Gemeinsam entwickeln sie ein „Virtual-Reality-System (VR- System) zur digitalen Unterstützung von Trainings im Fitness- und Reha-Bereich. Mit der „VR-Physio-BOX“ können Nutzer nach einer einfachen Einweisung und unter begrenzter Aufsicht selbständig trainieren. Das Projekt wird mit 563.159,60 Euro vom Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Land Niedersachsen gefördert.

Die Idee zum Projekt hatte Andree Josef, Geschäftsführer von Die Etagen „Mittlerweile gibt es recht günstige Virtual-Reality-Systeme für Endkunden (Consumergeräte), die Bewegungsabläufe sehr genau erfassen. Ich habe mich gefragt, wie man diese in Trainings nutzen kann.“ Gemeinsam mit ihren Projektpartnern von der Hochschule Osnabrück entwickelt die Agentur Die Etagen ein Virtual-Reality-basiertes, mobiles Hard- und Softwaresystem zur Unterstützung adaptiver Trainingsmethoden für Reha-Patienten und ältere Menschen – die „VR-Physio-BOX“. Diese ermöglicht es Nutzern, nach einer einfachen Einweisung unter begrenzter Aufsicht selbständig zu trainieren. Diese Form der digitalen Unterstützung kann nicht nur im Reha, sondern auch im Fitness-Bereich eingesetzt werden.

Auf Basis von Hardware aus dem Consumer Bereich entwickeln die Projektpartner eine spezielle Software. Diese berechnet mit wenigen Sensoren die korrekte Ausführung von Trainingsübungen, den Bewegungsablauf und die Körperhaltung. Die „VR-Physio-BOX“ unterstützt zum Beispiel Personal Trainer, die für ihr Training eigene Übungen ins System einspeisen können. Mit einer geringen Anzahl an Anhaltspunkten (Position und Orientierung eines Körperteils) wird die Bewegung eines Nutzers virtuell abgebildet, damit die Übung des Nutzers mit einer vorgegebenen, korrekten Übung abgeglichen werden kann. Anschließend kann der virtuelle Trainer Verbesserungs-vorschläge machen.

„Für mich ist besonders die algorithmische Umsetzung interessant: Es ist sehr schwierig, die exakte Körperpose des virtuellen Avatars mit nur wenig Anhaltspunkten zu bestimmen“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Philipp Lensing, Professor für Computeranimation und Spieleprogrammierung vom Medienlabor der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik der Hochschule Osnabrück. „Typischerweise werden für diese Aufgabe sehr aufwändige und teure Systeme eingesetzt.“ Das Ganze mit handelsüblicher Hardware aus dem Consumer-Bereich umzusetzen sei eine spannende Herausforderung. Josef ergänzt: „Bestehende Game-Software, wie sie beispielsweise bei Nintendo WII Sports verwendet wird, erfüllt unsere Anforderungen nicht.“

Die „VR-Physio-BOX“ funktioniert nur mit vorgefertigte Übungen. Diese sollen von ausgebildeten Ergotherapeuten angelegt werden: „Wir werden innerhalb des Projektes geeignete Übungen erstellen, die Evaluation des Systems am Nutzer vornehmen und eventuell Verbesserungen am System vorschlagen“, erklärt Prof. Dr. Christoff Zalpour, Professor für Physiotherapie an der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Hochschule Osnabrück.

Josef weist darauf hin, dass die Region Osnabrück nicht nur im Bereich Gesundheitswirtschaft stark sei, sondern auch „einen kleinen Schwerpunkt im Bereich Virtual Reality (VR)“ habe. Nicht nur seine Agentur sei auf dem Feld bereits erfolgreich aktiv, so Josef unter anderem mit Blick auf das Innovations-Centrum Osnabrück (ICO), das Technologie- und Gründerzentrum der Region.

Josef verweist zudem darauf, dass Die Etagen mit diesem Projekt neue Arbeitsplätze schaffen wollen. „Wir suchen aktuell händeringend weitere Leute im Bereich VR.“ An der Hochschule Osnabrück werden die beiden Professoren Lensing und Zalpour neben Mitarbeitern auch Studenten in das Projekt „VR-Physio-BOX“ einbinden. „Dies kann durch das Anfertigen von Bachelor- und Masterarbeiten oder durch die Entwicklung von Prototypen in meinen Seminaren geschehen“, so Lensing. Ferner könnten spezielle Projekte für studentische Gruppen ausgeschrieben werden.

Mehr zum Thema:

Die Etagen

Innovations-Centrum Osnabrück

Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik der Hochschule Osnabrück

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Hochschule Osnabrück


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?