Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Aktuelle Veranstaltungen auf Marktplatz Osnabrück

Altstadt lädt ein: Folk im Viertel  -   am 12.08.2017  -  ab 19:30 Uhr

 Spielen beim Altstadtfest ''Folk im Viertel'': Die Band ''Musik fort he Kitchen''. © für Abbildung: PR; Quelle: Lagerhalle OS(pr/eb) Osnabrück, 25. Juli 2017 / Die ganze Palette internationaler Folklore und handgemachter, akustischer Musik präsentiert das "Folk im Viertel – Volk im Viertel" Altstadtfest, das in diesem Jahr am Samstag, 12. August, stattfindet. Der Eintritt ist wie immer frei. Dabei hat Folk seinen Ausgangspunkt in der traditionellen Volksmusik der jeweiligen Länder, ist aber auch längst Bestandteil von Pop, Rock, Punk, etc. Die Grenzen sind fließend und wichtig ist was gefällt. Und da lässt sich feststellen: Folkmusik ist populär wie nie und macht richtig Spaß! Es gibt sie wieder, die bärtigen jungen Männer mit der Gitarre.

Und auch die Bands, denen alles Schubladendenken egal ist und die sich überall bedienen und die Musiker, die die alten Songs wiederentdecken und ihnen neues Leben einhauchen. Für einen Abend wird das Heger Tor Viertel mit seiner besonderen Atmosphäre zur Bühne für die Musik der Welt. Ab 19.30 Uhr finden sich die Musiker in den Gassen und auf den Plätzen des Viertels ein und entführen das Publikum in die Welten ihrer musikalischen Leidenschaft.

Unter freiem Himmel wurde Musik For The Kitchen gegründet. Der Sound der Straße ist ihr Stilmittel: Gesang, Akustikgitarre, Kontrabass, Akkordeon, Schlagwerk. Eigenständigkeit ihr Markenzeichen. Furchtlos in der Stückauswahl und konsequent im Sound geben sie Klezmer, Swing, Reggae und Balkan ihre ganz eigene Prägung und bringen ein brisantes Potpourri auf die Bühne. Sie sind Vagabunden, die für Konzerte durchs Land ziehen; Menschen, Regionen, Zustände sehen. Mit Witz, Charme und Intelligenz amüsieren die zumeist deutschen Texte und bieten einen überraschenden Blick auf die Gesellschaft. Sie erzählen Geschichten von der Liebe, dem Leben und dem ganzen Rest. Passend zu ihrer Geschichte "vagabundieren" sie an diesem Abend musizierend durch das Heger Tor Viertel.

Ein Höhepunkt des Programms ist ab 20 Uhr der Auftritt von "Cicinatela" im Innenhof vom Haus der Jugend, Große Gildewart 6-9. Ihre Musik gleicht einem mitreißenden Roadmovie, einer Reise quer durch die Landschaften der südöstlichen Gefilde. Das Quintett um die georgische Sängerin Natalia Vanishvili überfliegt Grenzen, zelebriert die musikalische Vielfalt, verbindet die vitale und farbenfrohe Musik Georgiens und des Balkans mit dem spielerischen Geist des Mittelmeerraumes. Im September 2013 gewannen sie die regionale Ausscheidung der fünf Nordbundesländer des Creole-Weltmusikwettbewerbs.

Bei Flumbading, die in der Krahnstraße zu erleben sind, mischt sich zum Celtic Folk Bluegrass, Pop, Jazz und eine Prise Rock. Das Trio kennt keine Berührungsängste zu anderen Stilen und kombiniert diese zu einem ganz eigenen Klangbild mit erfrischender Vielseitigkeit. Mal treibend rasant, mal etwas ruhiger – aber immer voller Energie und authentisch. Den Spaß an der Musik und ihre Leidenschaft merkt man den Dreien an – und das überträgt sich auch auf die Zuhörer.  
 
An der Rolandsmauer sorgen Passerine für den passenden musikalischen Sound. Passerines Musik ist irgendwo zwischen modernem Folk, progressivem Bluegrass und dem, was allgemein "Americana" genannt wird, angesiedelt. Gegründet im Jahr 2009 von Singer-Songwriterin Carmela Pedicini und David Brain (Dobro), hat Passerine von Kaffeehäusern und Kneipen und bis hin zu großen Festivals verschiedenste Bühnen bespielt. Sara Stovall (Vocals, Violine) kombiniert klassische Einflüsse mit ihren westlichen Kentucky-Wurzeln und trägt so zur großen musikalischen Vielseitigkeit der Band bei. Doug Conroy (Bass, Vocals) trat 2014 der Formation bei und bereicherte sie durch seine langjährigen Erfahrungen von Rock über Ska bis hin zu Bluegrass.

Auch Musik vom fünften Kontinent erklingt in den Gassen der Altstadt: Der Didgeridoo-Spieler und Oberton-Sänger Frank Heinkel kommt nach seinen bemerkenswerten Auftritten unter anderem beim Straßenmusikfest (1. Preis) wieder nach Osnabrück und zelebriert seine ebenso fantastische wie virtuose Mischung aus Didgeridoo-Spiel, Oberton-Gesang und Percussion in der Großen Gildewart. Dabei schafft er es, dieser Kombination fast orchestrale Klangfarben zu entlocken.

Auf dem Platz des 20. Juli (Dominikanerkirche) spielen Glin Amar auf. Wer Glin Amar in eine Schublade packen will, sollte dafür wohl eine möglichst große nehmen. Denn hier treffen wir sechs Musiker, denen, zumindest musikalisch betrachtet, nichts wirklich heilig ist. Außer vielleicht dies hier: Ihre Musik soll immer handgemacht, authentisch und echt sein. Und deshalb machen Glin Amar Folk im besten Sinne des Wortes. Immer neu, immer anders und immer wieder gut. Mit viel Liebe zum Detail und einem großartigen Gespür für ausgefeilte Arrangements spielen sie sich durch das musikalische Erbe Europas, vereinen die unterschiedlichsten Stile und geben ihnen doch einen ganz eigenen Charakter.

Raffael de Florian ist ein Virtuose auf der akustischen Gitarre. Vor allen Dingen die Flamencoeinflüsse die er bei südfranzösischen und spanischen "Zigeunern" vor Ort erlernte, prägen seine Musik. Er arbeitete mit Künstlern wie Jose Parrondo, Carmen Lopez, Raul sen Gupta, El pallilo und vielen mehr – an diesem Abend ist er in der Marienstraße zu erleben.

Nach Ende des Open Air-Programms klingt der Abend tanzbar und schweißtreibend mit einem Konzert von “The Assassenachs” im Saal der Lagerhalle, Rolandsmauer 26, aus. Seit 1998 spielt dieses Trio aus zwei Schotten und einem Niederländer in Pubs, Clubs und auf Festivals in ganz Europa ihren spannenden Mix aus Schottisch/Irischem Folk und selbstgeschriebenen Repertoire. Mit ihrer unglaublich lebendigen Spielweise haben sie einen magischen Einfluss auf die Beine der Menschen im Publikum.

Musik for the Kitchen

Flumbading bei Facebook

Passerine

Glin Amar auf Facebook

Altstadt Osnabrück
 

 


Veranstaltungstipps

am 25.01.2018 , ab 20:00 Uhr - ,

Jogis Eleven: Jetzt erscht recht!

(pr/eb) / Am Donnerstag, 25. Januar (20 Uhr), präsentiert "Stimmwunder" Christian Schiffer seine Erfolgsshow "Jogis Eleven Live – Jetzt erscht recht!" im Rosenhof, Rosenplatz 23.

am 25.01.2018 , ab 19:30 Uhr - ,

Fernost und Fernwest: Multivisionsshow von Thomas Rahn

(pr/eb) / Am Donnerstag, 25. Januar (19.30 Uhr), berichtet der Abenteurer Thomas Rahn in der Lagerhalle, Rolandsmauer 26, unter dem Titel "Fernost und Fernwest" in einer Multivisionsshow über seine Reise mit dem Oldtimer-LKW durch Südostasien und Nordamerika.

am 26.01.2018 , ab 20:00 Uhr - ,

Marcel Mann: ''Weil ich ein Männchen bin''

(pr/eb) / Am Freitag, 26. Januar (20 Uhr), präsentiert Marcel Mann sein Soloprogramm "Weil ich ein Männchen bin" im Haus der Jugend, Große Gildewart 6-9.

am 26.01.2018 , ab 20:00 Uhr - ,

Philippe Huguet singt Brel

(pr/eb) / Am Freitag, 26. Januar (20 Uhr), präsentiert Philippe Huguet im Lutherhaus, Jahnstr. 1, sein drittes Brel-Programm.

am 27.01.2018 , ab 20:00 Uhr - ,

Americana-Sound in Hasbergen

(eb/pr) / Am Samstag, 27. Januar (20 Uhr), stehen in der Töpferei Niehenke, Am Plessen 51, 49205 Hasbergen, zwei Holländer und ein Osnabrücker auf der (kleinen, aber feinen) Bühne: Ron Snippe bringt Erwin van de Ven und Simon Rick mit, die zusammen als Old Time Hayride unterwegs sind.

am 27.01.2018 , ab 20:00 Uhr - ,

Letzter Aufruf: Thomas C. Breuer auf Abschiedstour

(pr/eb) / Nun ist Schluss: Seit 40 Jahren steht Thomas C. Breuer auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Für ihn ein Grund, nun auf die (erste?) Abschiedstour zu gehen. Zu seinem letzten Aufruf bittet Breuer am Samstag, 27. Januar (20 Uhr), in die Lagerhalle, Rolandsmauer 26.

am 03.02.2018 , ab 19:00 Uhr - ,

''The Beat goes on'': Party in Bad Rothenfelde

(pr/eb) / Die "Osnabrücker Beat-Partys" sind mittlerweile eine Institution – und auch das "Auswärtsgastspiel" hat sich bereits bewährt: Am Samstag, 3. Februar (19 Uhr), steigt die 13. Ausgabe mit The Four Lords, The Beat und Just For Fun im Kurhaus, Parkstraße 3, 49214 Bad Rothenfelde.

am 03.02.2018 , ab 20:00 Uhr - ,

Ombre di Luci bei den Hüggelzwergen

(pr/eb) / Mittlerweile sind die fünf Osnabrücker "Schattenlichter" (Ombre di Luci) seit 21 Jahren unterwegs im Namen von "Goia di vivere" (Lebensfreude): Am Samstag, 3. Februar (20 Uhr), stehen sie bei den "Hüggelzwergen" auf der Bühne - also in der Töpferei Niehenke, Am Plessen 51, 49205 Hasbergen.

am 17.02.2018 , ab 20:00 Uhr - ,

Steiffen im Rosenhof

(eb/pr) / Er nennt sich ''Ausnahmekünstler'', "Gott des Schlagers" und "Arbeiter der Liebe" – keine Frage, die Rede ist von Christian Steiffen. Nachdem der Osnabrücker zuletzt aus Krankheitsgründen viele Auftritte abgesagt hatte, tritt er nun am Samstag, 17. Februar, im Rosenhof, Rosenplatz 23, auf.

am 17.02.2018 , ab 20:00 Uhr - ,

''Cuore d´Oro'': Ombre di Luci stellen neue CD vor

(eb/pr) / Am Samstag, 17. Februar (20 Uhr), stellt die Osnabrücker Band Ombre di Luci im Blue Note, Erich-Maria-Remarque-Ring 16, ihr neues Album "Cuore d´Oro" (Herz aus Gold, Anm. d.Red.) vor.

am 24.02.2018 , ab 20:00 Uhr - ,

''Hommage an Chopin'' im Lutherhaus

(pr/eb) / Am Samstag, 24. Februar (20 Uhr), ist im Kulturzentrum Lutherhaus, Jahnstr. 1, Pianist Menachem Har-Zahav zu erleben. Er stellt seine neue CD vor.

am 11.03.2018 , ab 19:00 Uhr - ,

"Dirty Harry von Münster": Roland Jankowsky liest Krimi-Geschichten vor

(eb/pr) / Er wird auch "Dirty Harry von Münster" genannt: Am Sonntag, 11. März (19 Uhr), liest der Schauspieler Roland Jankowsky im Rosenhof, Rosenplatz 23, schräge, natürlich kriminell angehauchte Geschichten.

am 29.03.2018 , ab 20:00 Uhr - ,

Ahoi! Mr. Hurley und Pulveraffen stellen neues Album vor

(eb/pr) / Mr. Hurley & Die Pulveraffen präsentieren am Donnerstag, 29. März (20 Uhr), im Rosenhof, Rosenplatz 23, ihr mittlerweile viertes Album "Tortuga".

am 03.05.2018 , ab 20:00 Uhr - ,

Zeiglers wunderbare Welt des Fussball

(pr/eb) / Fußball-Maniac Arnd Zeigler ist am Donnerstag, 3. Mai (20 Uhr), mit seiner wunderbaren Welt des Fußballs im Rosenhof, Rosenplatz 23, zu erleben.