Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Aktuelle Veranstaltungen auf Marktplatz Osnabrück

Filmfest zeigt Klassiker: Als die Saurier die Leinwand eroberten  -   am 17.08.2018  - 

The Lost World: Lloyd Hughes und Paula White. © Unabhängiges Filmfest Osnabrück(eb/pr) Osnabrück, 2. August 2018 / Ein Allosaurus geht einem Brontosaurus an die Kehle. Ein gigantischer Pterodactylus fliegt Kampfeinsätze. Menschenaffen wehren sich gegen unwillkommene Eindringlinge. Und das ist bei weitem nicht alles, was Professor Challenger und seine Expeditionsmitglieder in den Urwäldern des Amazonas erleben. Der Abenteuerfilm „The Lost World“ wird bevölkert von Urzeitwesen, ein Vulkan bricht aus, ein Saurier trampelt durch London. Um die spektakulären Szenen auf die Leinwand zu bringen, bedurfte es der modernsten Tricktechnik – der des Jahres 1925.  Beim Unabhängigen Filmfest ist der Kassiker nun am Freitag, 17. August, 20.30 Uhr,im Stadtgaleriecafé Osnabrück zu sehen.

Leicht lassen sich Erzählmuster erkennen, die in der späteren Filmgeschichte immer wieder aufgegriffen wurden. Ob „King Kong“, „Godzilla“, „Jurassic Park“, „Congo“ – sie alle haben inhaltlich wie technisch von der Arbeit der Filmpioniere profitiert. Besonders von Willis H. O‘Brien, einem findigen Seiteneinsteiger, der das sogenannte Stop-Motion- Verfahren perfektionierte. Auch am späteren Kassenschlager „King Kong und die weiße Frau“ war O‘Brien wesentlich beteiligt.

Dem naturwissenschaftlich erfahrenen O‘Brien wird die Idee zugeschrieben, den Roman „Die vergessene Welt“ des britischen Schriftstellers Sir Arthur Conan Doyle für die Leinwand zu adaptieren. Ein unerhörtes Unterfangen. Schon allein der Schauplatz, ein südamerikanisches Hochplateau, stellte die Filmschaffenden vor außerordentliche Herusforderung.

Das Drehbuch schrieb die Dramatikerin Marion Fairfax, die als eine der ersten Regisseurinnen Hollywoods und als erfolgreiche Produzentin in die Filmgeschichte einging. Regie führte Harry O. Hoyt. Arthur Conan Doyle, bereits weltbekannt durch seine Romane um den Meisterdetektiv Sherlock Holmes, hatte mit „Die vergessene Welt“ einen neuen Romanzyklus begonnen. Deren Held hieß Professor Challenger und er interessierte sich, wie sein Verfasser, für prähistorische Studien. Für Literaturbegeisterte und namentlich alle Holmes-Fans ist der Film „The Lost World“ von ganz besonderem Reiz: Sir Arthur Conan Doyle persönlich ist darin zu sehen. Er spricht eine kurze Einführung, die als Schrifttafel eingeblendet wird. „The Lost World“ galt lange als verschollen und wurde in mühevoller Kleinarbeit so weit wie möglich wiederhergestellt. Das Unabhängige FilmFest Osnabrück zeigt die restaurierte 104-Minuten-Fassung von „The Lost World“ am 18.8.2018 im Stadtgalerie Café. Der Pianist Meik Kraft begleitet die Aufführung live.

Meik Kraft konzertiert seit 2012 als Stummfilmpianist beim Unabhängigen FilmFest Osnabrück. Der Musiker wurde 1988 in Cloppenburg geboren. Zurzeit lebt er in Stendal. Er arbeitet als freiberuflicher Pädagoge für Klavier und Musiktheorie und ist als Komponist tätig. Er studierte Musikwissenschaft an der Universität Osnabrück und ab 2009 am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück. Dort schloss er sein Bachelorstudium 2013 mit dem Profilschwerpunkt Komposition ab. Ein Studium im Masterstudiengang „Musiktheorie“ an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover schloss sich an. Im Rahmen seiner pädagogischen Tätigkeit arbeitete Kraft als Tutor für Musiktheorie und Gehörbildung an den Hochschulen Osnabrück und Hannover, als Klavierlehrer bei der privaten Musikschule „Fit In Music“ in Garbsen und als Musiklehrer in Stendal.

Veranstaltungsdaten: „The Lost World“ ist als Stummfilmklassiker mit Live-Musik von Meik Kraft am Freitag, 17. August, 20.30 Uhr, zu sehen im Stadtgaleriecafé, Große Gildewart 14, 49074 Osnabrück. Eintritt: 10 Euro / 8 Euro.

Mehr zum Thema:

Unabhängiges Filmfest

Stadtgalerie-Café


Veranstaltungstipps

am 26.01.2019 - ,

Schmökern frei: Messe Osna-Buch startet

(eb/pr) / Lesefreunde, aufgepasst: Am Samstag, 26. Januar, 10-18 Uhr, findet im Haus der Jugend, Große Gildewart 6-9, erstmals die neue regionale Buchmesse „Osna-Buch“ statt. Es werden Bücher präsentiert, Autoren stellen sich vor und es gibt viele weitere Angebote. Der Eintritt ist frei.

am 22.02.2019 - ,

Harald Keller stellt Buch vor: Rendezvous mit dem Ropenkerl

(eb/pr) / Im Januar erscheint im Bookshouse Verlag der neue Osnabrück-Krimi „Rendezvous mit dem Ropenkerl“. Der Autor Harald Keller stellt sein Buch im Februar vor. Am Freitag, 22.2., 20 Uhr, liest Harald Keller im Unikeller (Neuer Graben/Schloss, Eintritt frei) aus dem Buch vor.

am 24.02.2019 - ,

BOK lädt ein: Seniorenkarneval bei Thies

(eb/pr) / Der Bürgerausschuss Osnabrücker Karneval (BOK) weist passend zum Start der fünften Jahreszeit auf den großen Seniorenkarneval hin, der am Sonntag, 24. Februar, ab 15.11 Uhr, im Gasthaus Thies in Gaste (Hasbergen) stattfindet. Eintrittskarten sind zum Preis von 11 Euro u.a. in der Tourist-Information, Bierstraße 22, und im Gasthaus Thies erhältlich.

am 05.04.2019 - ,

Silent Reading an jedem sechsten Freitag

(eb/pr) / Als die Stadtbibliothek Osnabrück zusammen mit Shock Records & Coffee 2017 die erste Osnabrücker Silent Reading Party veranstaltete, war noch ungewiss, wie viele Menschen an den stillen Lesepartys Interesse haben würden. Schnell wurde klar: Die Nachfrage ist groß. Das Café in der Hasestraße 66 war zu jeder Silent Reading Party voll von leisen Leserinnen und Lesern. Im dritten Jahr 2019 wird daher die Taktung erhöht: An jedem sechsten Freitag lädt die Stadtbibliothek ab 19 Uhr in das Shock Records Café.

am 16.04.2019 - ,

Kuttner liest Kurt

(eb/pr) / Sarah Kuttner stellt am Dienstag, 16. April, 20 Uhr, in der Lagerhalle ihr neues Buch „Kurt“ vor. Sie liest aus dem Roman vor, in dem es um eine Familie nach einem schweren Schicksalsschlag geht.