Suchen und finden auf Marktplatz Osnabrück

Nachrichten im Fokus

Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Klassenfahrten 2.0: Erste digitale Jugendherberge in Osnabrück
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Heimat shoppen erfolgreich: Kampagne geht weiter – regionalen Handel stärken
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
Burger und Sprit: ''Lila-weiße'' Tankstelle an der Bremer Brücke
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase
55.000 Geräte werden angepasst: Erdgasumstellung geht in die heiße Phase

Lokale Unternehmen und regionale Wirtschaft

IHK-Schulungsreihe ''Digitalisierung'' gestartet

Wem gehören Daten? Diese und weitere Fragen erörterten Ulrich Herfurth, Sabine Reimann, Malte Ritz, Anke Schweda (v.r.) und weitere Unternehmensvertreter beim Auftakt der IHK-Schulungsreihe ''Digitalisierung'' jetzt in Nordhorn. © für Abbildung: PR; Quelle: IHK(pr/eb) Osnabrück, 20. April 2018 / Um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Einführung digitaler Produktions- und Arbeitsprozesse (Industrie 4.0-Anwendungen) zu unterstützen, hat das Bundeswirtschaftsministerium eine entsprechende Initiative ins Leben gerufen. Darüber stehen den Unternehmen inzwischen 23 Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren in ganz Deutschland zur Seite. Dazu gehört auch "mitunsdigital", das in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim (IHK) kostenfreie Schulungen im IHK-Bezirk anbietet. Jetzt fand die erste von insgesamt sechs in Nordhorn statt.

Führungskräfte von zehn regionalen Unternehmen nutzten die Gelegenheit, sich zum Thema "Rechtssicher in die digitale Zukunft" zu informieren. "Um auf Einzelfragen eingehen zu können und den Austausch der Teilnehmer zu fördern, ist die Zahl der Plätze bewusst klein gewählt", erläuterte Anke Schweda, IHK-Geschäftsbereichsleiterin Standortentwicklung, Innovation und Umwelt.

Bei Bedarf würden Veranstaltungen zum jeweiligen Thema wiederholt angeboten. So seien die beiden Ganztagesveranstaltungen im April und Mai zum Thema "Produktionsprozesse planen und steuern" in Osnabrück bereits ausgebucht und sollen, wie das Rechtsseminar, möglichst noch vor den Sommerferien wiederholt werden. In Juni starte dann die Schulung "IT-Sicherheit in der Produktion". Drei weitere Themen folgen in der zweiten Jahreshälfte.

Teilnehmer Malte Ritz, (Technischer Leiter Reinert-Ritz, Nordhorn) machte deutlich, dass es durchaus Bedarf für diese Schulungen gebe: "Durch Digitalisierungsprojekte treten immer wieder Fragestellungen auf, die man ohne die jeweiligen Fachleute gar nicht mehr beherrschen kann". Beim Thema Recht seien dies zum Beispiel Haftungsfragen bei fehlerhafter "Digitalisierung", wenn aufgrund eines Softwarefehlers die falschen Produkte ausgeliefert würden, die vertragliche Absicherung von Cloud-Daten oder die Regelung des Datenzugriffs.

Die von der IHK im Vorfeld gesammelten Fragen der Unternehmen beantworteten die Rechtsanwälte Ulrich Herfurth und Sabine Reimann (Herfurth & Partner Rechtsanwaltsgesellschaft, Hannover). Die Kanzlei ist Partner von "mitunsdigital" und betreibt dort die Expertenfabrik "Recht / Ökonomie in der digitalen Wirtschaft". Gemeinsam mit Entscheidungsträgern aus den Industrieunternehmen erarbeiten sie in ihren Workshops Konzepte zur Sicherung der Daten und wirtschaftlichen Interessen im Markt und zum Datenschutz.

Denn: "Man muss im Datenmanagement strukturiert vorgehen und die Lösungen müssen dann zum Unternehmen passen", meinten die beiden Gäste aus der Landeshauptstadt abschließend. Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an den kostenfreien Schulungen, vormerken lassen wollen, wenden sich an Ilona Busemann unter Tel. 0541 / 353268 oder per E-Mail (busemann@osnabrueck.ihk.de).

IHK

''mitunsdigital''

Herfurth & Partner Rechtsanwaltsgesellschaft

 

 


Leser-Kommentare

- Wollen Sie einen Kommentar erstellen?